Showing 50 of 200 results with topics: Transfer

  • Green Office - Initiative TU Dresden
  • Eichstätt-Ingolstadt | Green Office - Nachhaltigkeitsbüro der Katholischen Universität
  • Green Office TU Dresden
  • «Schools4Future – BNE-Schulentwicklung»
  • kn20 - Ressourcen
  • Schools4Future: Netzwerk für BNE-engagierte LehrerInnen & Schulen
  • Earthling Indonesia
  • Thomas WANDELFREUDE Utopiecamp | Jugendprogramm für 18 – 26-Jährige | Kostenlos#### friedliebend, visionär, vegan, ökologisch, partizipativ, vielfältig-spirituell, Vom 29.07. - 05.08.2023 am wunderschönen Twistesee | Jetzt bewerben! Dank einer Förderung durch das Zukunftspaket kann Schützer der Erde e. V. jungen Menschen die Teilnahme im Wert von ca. 1000 € am WANDELFREUDE Utopiecamp komplett KOSTENLOS anbieten. Das Camp richtet sich an junge Menschen, die sich für Naturpädagogik, BNE, Potentialentfaltung, inneren und äußeren Wandel interessieren. Du entwickelst im Rahmen einer Zukunftswerkstatt DEINE Ideen, Visionen und Wandlungsträume für eine lebenswerte, friedliche Zukunft. Gemeinsam setzt ihr euch damit auseinander, wie ihr selbst heute schon Aspekte davon verwirklichen könnt. Das alles im Freien, in wunderschöner Natur. Du darfst alleine oder gemeinsam ein kleines Kreativprojekt (Filmclip, Plakat, Song, Sketch, Poesie etc.) entwickeln, um damit andere zu inspirieren. Du bist auch herzlich eingeladen, einen eigenen Open Space Workshop zu geben oder an denen anderer Beteiligter teilzunehmen. Du bist auch eingeladen, dich mit anderen Beteiligten zu lokalen/regionalen Netzwerken zusammen zu schließen, um das beim Utopiecamp Erlebte anschließend weiterzutragen und noch mehr Stärkung zu erfahren. So kannst du deinen Beitrag zum Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) sowie zur Verwirklichung der Vision einer gewaltfreien, friedlichen Erde leisten, auf der Menschen, Tiere und Natur in Einheit, Liebe und gegenseitiger Achtung zusammenleben. Wenn dich das im Herzen anspricht und du mitwirken willst, dann erfahre mehr und bewirb dich jetzt (**spätestens bis 07.07.2023**): https://schuetzer-der-erde.de/wandelfreude-utopiecamp/ ![](https://schuetzer-der-erde.de/wp-content/uploads/2023/06/Kreativer-Flow-3.png)
  • Ramona Schwarzenberger Virtuelle Vortragsreihe zu Klimabewegungen – Gesellschaftspolitische Antworten von Bürger:innen auf die Klimakrise*Wie gehen wir mit dem Wissen um die Klimakrise um? Auf diese Frage haben Bürger:innen verschiedene Antworten gefunden und sich in diversen Klimabewegungen organisiert.* Die Hochschulgruppe "PILZ - Partizipative Initiative für eine lebenswerte Zukunft" der Uni Göttingen veranstaltet eine [virtuelle Vortragsreihe zu Klimabewegungen](http://pilz.uni-goettingen.de/veranstaltungen.html). An vier Abenden **mittwochs um 18 Uhr** stellen unterschiedliche Klimabewegungen ihre Arbeit via Zoom vor. Nach einem 45-minütigen Vortrag folgt die Möglichkeit zur Diskussion und Fragestellung. Los geht's am 25.11.2020. *Der Link zum virtuellen Vortragsraum wird am Tag des Vortrags [hier](http://pilz.uni-goettingen.de/veranstaltungen.html) veröffentlicht.* Mi, 25.11.2020, 18 Uhr **Extinction Rebellion** Extinction Rebellion macht durch verschiedene Aktionsformen auf die Klimakrise und das Artensterben aufmerksam. Die Bewegung verfolgt den Ansatz, durch Mittel des zivilen Ungehorsams Maßnahmen von Regierungen zu bewirken. Mi, 02.12.2020, 18 Uhr **GermanZero** Der gemeinnützige Verein GermanZero hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 Klimaneutralität in Deutschland gesetzlich zu bewirken. Ein Klimaplan, ein 1,5-Grad-Gesetz, kommunale Klimaentscheide und eine Mobilisierung der Politik sind dabei zentrale Bestandteile. Mi, 09.12.2020, 18 Uhr **Health for Future** Die Klimakrise und das Thema Gesundheit sind eng miteinander verbunden. Als eine der Erwachseneninitativen, die sich hinter Fridays For Future stellen, ist Health For Future eine globale soziale Bewegung von Angehörigen aus dem Gesundheitsbereich. Mi, 16.12.2020, 18 Uhr **Scientists for Future** Scientists for Future unterstützen Fridays for Future. An der Initiative sind Wissenschaftler:innen der Klimaforschung, Nachhaltigkeitsforschung, Biodiversitäts- und Transformationsforschung beteiligt.
  • DIY: Verkehrswende selber machen 4. VCD-Mobilitätsforum in DarmstadtWie können wir selbst für das Klima und die Verkehrswende aktiv werden? Am 26.05.2023 findet das 4. VCD-Mobilitätsforum in Darmstadt statt. Studierende, Auszubildende und Interessierte sind herzlich eingeladen sich inspirieren zu lassen und sich zu vernetzen. Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos. Hier geht es zur Anmeldung: https://diy.vcd.org/angebote/mobilitaetsforen/4-vcd-mobilitaetsforum
  • Angela Hanson #Termin Vormerken - Ein Klima-Portemonnaie für alleVeranstaltung **"Ein Klima-Portemonnaie für alle"** - am 04.09.2023 um 19 Uhr in der stratum lounge in Berlin. Kostenfreie Anmeldung ab sofort möglich: https://www.stratum-consult.de/events/klimaportemonnaie Begrenzte Platzauswahl - aber auch Teilnahme im Livestream möglich! Die Auseinandersetzungen um das neue Gebäudeenergiegesetz („Heizungs-Hammer“) hat aufs Neue gezeigt, wie schwer es sein wird, mit Gesetzen, Verordnungen und Verboten mehr Klimaschutz zu erreichen. Deshalb legen Jens und Angela Hanson jetzt eine marktwirtschaftliche Lösung vor. Sie schlagen in Ihrem Buch „Exit-Strategie“ eine Parallelwährung vor, die jedem einzelnen Bürger und jeder Bürgerin dasselbe Emissionsbudget zur Verfügung stellt. Diese „CO2-Währung“ überlasse es „den Menschen selbst, welche Maßnahmen zur Emissionsreduktion sie treffen wollen. Kleinteilige Gesetzgebungen, die in viele Lebensbereiche eingreifen, werden überflüssig, und damit auch deren Durchsetzung, Kontrollen und Bestrafung bei Nichteinhaltung.“ Der „ECO“, wie sie ihre Klimawährung nennen, sei „daher ein Instrument der Freiheit, im Gegensatz zu vielen die Menschen bevormundenden Regelungen.“ Jens und Angela Hanson erkennen in den bisherigen Versuchen, unseren Klima-Fußabdruck zu verkleinern, nur letztlich untaugliche „minimalinvasive“ Maßnahmen. Es brauche deshalb „umwälzende soziale Kipppunkte“, um die Chance zu eröffnen, dass wir „breitbandig über alle Lebensbereiche 80 % CO2-Emissionen einsparen“ und das verkündete Klimaziel erreichen". Ihr Vorschlag ist der ECO, eine Klimawährung, die eine manipulationssichere und transparente Klima-Preisbildung für alle unsere Konsumentscheidungen ermöglicht. Wie der ECO aufgebaut sein und wie man ihn einführen könnte und wieso der ECO gegenüber CO2-Steuer und Emissionsrechtehandel (EU-ETS) besser abschneidet, erklären uns die Autoren ausführlich an diesem Abend.
  • Julia Fülle Einladung zur ub:ikul-Fortbildung - Casual Learning in der interkulturellen UmweltbildungIm März 2020 möchten wir auf bundesweiten Fortbildungen unsere Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt ub:ikul (Umweltbildung: ganz einfach interkulturell) mit Umweltakteur*innen teilen. Gleichzeitig wollen wir Raum schaffen, eigene Casual-Learning-Maßnahmen zu planen, deren Umsetzung wir auch nach der Fortbildung beratend unterstützen. Sie haben keine bis wenig Erfahrung in der interkulturellen Umweltbildungsarbeit? Sie suchen nach einer niederschwelligen Methode, mit der sie neue Zielgruppen erreichen und interkulturelle Bildungsangebote in Ihren Arbeitskontext integrieren können? Sie haben Interesse an der Teilnahme an einer dieser Fortbildungen? Dann melden Sie sich bis Freitag, **21.2.2020** über anmeldung @ finep.org, 0711-932768-0 an. Die Fortbildung findet bundesweit in 5 Städten statt: Dienstag, 10.03.2020: Köln, Allerweltshaus Donnerstag, 12.03.2020: Braunschweig, Haus der Kulturen Dienstag, 17.03.2020: Halle, Geschäftsstelle LAMSA Mittwoch, 18.03.2020: München, EineWeltHaus Dienstag, 31.03.2020: Stuttgart, Welthaus jeweils von 10:00 – 17:00 Uhr Kontakt: finep (forum für internationale entwicklung + planung) - www.finep.org Carina Aydin - carina.aydin@finep.org - 0711/93276871
  • Laura Trölenberg Anmeldung bis 11.5. | Umweltpsychologische Podcastreihe | REFLEKTA - Perspektiven auf SuffizienzLiebe Interessierte, seit 4.5. ist die Anmeldung zur ersten umweltpsychologischen Podcastreihe "REFLEKTA - Perspektiven auf Suffizienz" - ein Projekt der Initiative Psychologie im Umweltschutz (IPU) e.V. – geöffnet. Die Einladung findet ihr im Folgenden: REFLEKTA - Perspektiven auf Suffizienz Bist Du neugierig, was die Köpfe und Herzen von Expert*innen der Suffizienz in diesen Zeiten so bewegt? Hast Du Lust, Dich von ihren Impulsen und Gedanken inspirieren zu lassen und gemeinsam mit anderen in den Austausch zu kommen? REFLEKTA macht's möglich! Melde Dich bis zum 11. Mai für die erste umweltpsychologische Podcastreihe (im deutschsprachigen Raum) an: https://www.soscisurvey.de/REFLEKTA-Anmeldung/ In den ersten drei Folgen hört ihr ab 13. Mai von: 1 - Tobi* Rosswog zu Ebenen der Suffizienz (https://www.tobi-rosswog.de) 2 - Dr. Sonja Geiger zu Zeitwohlstand (http://www.zeit-rebound.de) 3 - Tilman W. Alder & Marcus Meindel zu Entkommerzialisierung durch Commoning (http://commons-institut.org/)
  • DIY: Verkehrswende selber machen Jetzt anmelden: Digitales VCD-Mobilitätsforum für junge Verkehrsaktivist*innen am 18. November 2021Gemeinsam mit Auszubildenden, Studierenden und allen Engagierten an Berufs- und Hochschulen gehen wir am 18. November die Verkehrswende an! Inspiration bieten unsere Mobilitätsprojekte und in Skill-Sessions lernen die Teilnehmenden, wie sie ihr Projekt erfolgreich umsetzen und andere für ihre Idee gewinnen. Einen Lastenradverleih einrichten, eigene Aktionen durchführen und damit etwas in der Gesellschaft anstoßen oder sich für sichere Fahrradabstellanlagen einsetzen? Wir laden junge Erwachsene dazu ein, ihr Mobilitätsprojekt selbst in die Hand zu nehmen! Mit diesen oder ähnlichen Projekten kann jede*r dazu beitragen, Mobilität nachhaltiger, grüner, sicherer und sozialer zu gestalten. Das Forum richtet sich an Auszubildende, Studierende und Jobstarter*innen sowie alle, die sich für eine nachhaltige Mobilität einsetzen möchten. Wann: Donnerstag, 18. November 2021, 10:30 – 15:15 Uhr Wo: Online über Zoom Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung: diy.vcd.org/mobiforum2021