Showing 50 of 64 results with topics: Consumer Behaviour

  • Forum
  • Mönchengladbach | fairquer Hochschule Niederrhein
  • Münster | Wirtschaft und Umwelt
  • Landau | Umweltgruppe
  • Stuttgart | Greening
  • ReFunghi
  • 2018_02 MeetYourFarmer - Das Eiersystem
  • NEO Blockwoche WiSe 19/20
  • INZukunft FH-Potsdam
  • Fossil Free Göttingen
  • Berlin | TrASHform - Nachhaltigkeitsinitiative an der Alice Salomon Hochschule
  • Landau | TzN
  • Osnabrück Hochschule | NEO
  • Mainz | Campusgrün
  • Klasse Klima - Her mit der coolen Zukunft! | Regionalgruppe Hessen
  • Kooperation Antragstellung netzwerk n, BUNDjugend, IPU
  • n | aktive Multis des Multi-Pools
  • Generation Nachhaltigkeit?!
  • Dennis Pirdzuns Studentische Hilfskraft (m/w) Abteilungssekretariat Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik
  • Maike Böcker Den Wandel studieren - Der MA Transformationsstudien geht in die nächste Runde!Erderwärmung. Artensterben. Ressourcenverknappung. Steigende soziale Ungleichheit. Exklusion und Entfremdung. Die sozial-ökologischen Krisen der Gegenwart machen deutlich, dass das derzeitige Wirtschafts- und Kulturmodell mit seiner Orientierung am ,immer mehr' nicht zukunftsfähig ist. Doch wie lassen sich nicht-nachhaltige Gesellschaften transformieren? **In dem bundesweit einzigartigen Master-Studiengang Transformationsstudien der Europa-Universität Flensburg kann man seit 2017 den Wandel gesellschaftlicher Naturverhältnisse studieren**. Die Besonderheit des Studiengangs: Er versteht die Umwelt- und Nachhaltigkeitskrisen der Gegenwart als grundlegend sozial-ökologische Krisen. Entsprechend analysieren und diskutieren die Studierenden aus wachstums- und herrschaftskritischer Perspektive die Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Veränderung unter dem Leitbild der Zukunftsfähigkeit. Zugleich lernen sie forschungs- und praxisbasierte Methoden zur Gestaltung von Transformationsprozessen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kennen. Da es verschiedene theoretische und methodische Zugänge braucht, um Zusammenhänge zwischen multiplen sozialen und ökologischen Krisen zu verstehen, ist der Studiengang inter- und transdisziplinär konzipiert. In einem Dreischritt aus ‚Gegenwartsdiagnosen‘, ‚Historischen Rekonstruktionen‘ und ‚Varianten der Zukunft‘ setzen sich die Studierenden mit Sichtweisen der Soziologie, Ökologie, Ökonomie und Geographie, Philosophie, Germanistik, Kunst, Erziehungs- und Medienwissenschaften auseinander. Flankiert wird das Programm von einer fundierten Ausbildung in qualitativen, quantitativen und partizipativen Methoden der Sozialforschung. Im Rahmen des Studiengangs werden Fachkräfte für Wissenschaft, Politik(beratung), Wirtschaft und Gesellschaft ausgebildet. Die Studierenden qualifizieren sich für Tätigkeiten in inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, aber auch für anspruchsvolle Positionen in Verwaltungen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen, in denen Veränderungsprozesse im Kontext der Nachhaltigkeit gefragt und relevant sind. Die nächste Bewerbungsphase startet am 15. Mai 2019, Beginn des Studiums ist im September 2019. Nähere Informationen finden Sie unter: www.uni-flensburg.de/transformationsstudien Am 05.06.2019 findet zudem eine Info-Verstaltung statt: Alle Interessierte sind herzlich dazu eingeladen sich über unseren Studiengang zu informieren und mit Dr. Michaela Christ (Studiengangsleitung), Dr. Maike Böcker (Studiengangskoordination) und Studierenden des MA Transformationsstudien auszutauschen. Wo? Am Mittwoch, den 5.6.2019 von 14:00-15:00 Uhr in Riga 514, Europa-Universität Flensburg. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste! Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen als Studiengangskoordinatorin gern zur Verfügung: transformationsstudien@uni-flensburg.de Mit freundlichen Grüßen Maike Böcker Dr. Maike Böcker Europa-Universität Flensburg Norbert Elias Center for Transformation Design & Research (NEC) Studiengangskoordination Master Transformationsstudien Auf dem Campus 1 RIGA 6, Raum 605 24943 Flensburg 0049 (0) 461-805-2637 https://www.uni-flensburg.de/nec/ https://www.uni-flensburg.de/transformationsstudien
  • Jana Sei dabei! Workshop "Big Data, Fake News und Freies Wissen": 14.06. – 16.06.2019 (Pullach, Lkr. München)*Das Internet wird als mächtiges Instrument genutzt, aber auch missbraucht. Wir setzen uns kritisch damit auseinander und erarbeiten uns Strategien für mehr Selbstbestimmtheit im Netz.* Freies Wissen vs. Datenschutz, Meinungsfreiheit vs. Fake News, Gläserne Menschen vs. Social Bot-Armeen… Das Internet wird als mächtiges Instrument genutzt, aber auch missbraucht. Bei derartig vielen Interessen, die dort aufeinander prallen – sei es wirtschaftlicher, politischer oder privater Natur – sollte es in unserem Interesse liegen, einen gewissen Überblick zu behalten und selbstbestimmt zu agieren. Dieser Workshop aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ führt uns nach Pullach im Landkreis München, genauer gesagt in das Naturerlebniszentrum der ritterlichen Burg Schwaneck. Im Kontrast zu dieser Kulisse beschäftigen wir uns mit Themen, die auf den ersten Blick vielleicht etwas weniger greifbar wirken: Offene Daten, Freies Wissen und Datensicherheit auf der einen Seite, Gläserne Menschen, Fake News und Social Bots auf der anderen und über alldem schwebend die übermächtige Big Data-Wolke. Wir setzen uns kritisch mit diesen Themen auseinander und erarbeiten uns Strategien für mehr Selbstbestimmtheit im Internet. Gemeinsam formulieren wir Forderungen und Wünsche, die auch über den Workshop hinaus Gehör finden sollen. Es finden übrigens noch folgende weitere Veranstaltungen aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ statt, bei denen es um die Verschränkung der Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit geht: 06.09.2019 – 08.09.2019 Smarter grüner Konsum?! 25.10.2019 – 27.10.2019 Das Internet als politischer Raum 13.03.2020 – 15.03.2020 Transformationsakademie 2020: Digitalisierung nachhaltig gestalten Bleib am besten auf dem Laufenden mit unserem Newsletter: www.naturfreundejugend.de/service/newsletter Bei Fragen kannst du uns auch schreiben an stephanie(at)naturfreundejugend.de oder anrufen unter (030) 29 77 32 74. Anmeldung unter: naturfreundejugend.de/go/bigdata
  • Kathrin Henße SUSTAIN IT! lädt ein zum Tischbowl Ein Dinner der besonderen Art anlässlich der Wiedereröffnung des FUdsharing RaumsLiebe Freund*innen von SUSTAIN IT, liebe Studierende, liebe Kolleg*innen, liebe Kochliebhaber*innen, wir freuen uns sehr, dass unser FUdsharing Fairteiler und Lern- und Begegnungsort zum Thema Lebensmittelverschwendung an der Freien Universität seit Beginn des Sommersemesters 2019 wiedereröffnet ist. Um dies gebührend zu feiern und uns bei allen unseren Unterstützer*innen und Kooperationspartner*innen zu bedanken, möchten wir Sie und Euch ganz herzlich zu einem TISCHBOWL einladen. Dieser findet im Rahmen der Hochschultage Nachhaltigkeit + Klimaschutz am Donnerstag, den 20. Juni 2019 von 14 - ca. 17 Uhr statt. Bei einem gemeinsam zubereiteten Menü aus geretteten Lebensmitteln und einer anschließenden gemeinsamen Tafelrunde wollen wir mit Ihnen und Euch ins Gespräch kommen: Über das Thema Lebensmittelverschwendung und die Rolle von Fairteilern als Lern- und Begegnungsstätten in öffentlichen Bildungseinrichtungen. Dazu haben wir Gäste aus Politik, Zivilgesellschaft und Universität eingeladen wie u.a. den Bezirksstadtrat und stellvertretenden Bezirksbürgermeister Michael Karnetzki (SPD), Frau Dr. Gunhild Maaß von der Lebensmittelaufsicht, Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Katja Scheel von foodsharing und Köchinnen von RESTLOS GLÜCKLICH e.V. Aber das ist noch nicht alles: Der Tischbowl soll von 30 freiwilligen Köch*innen mitgestaltet werden. Denn das was auf den Tisch kommt, muss ja zunächst zubereitet und gekocht werden. Geplant ist, dass drei Teams gebildet werden, für die man sich ab jetzt bewerben kann. Herausforderung wird sein, aus geretteten Lebensmitteln ein Drei Gänge Menü zu zaubern: Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise. Ähnlich wie bei dem Diskussionsformat Fishbowl, gibt es auch bei unserer Tischbowl die Möglichkeit als Zuschauer*in dabei zu sein und durch das Platznehmen an der Tafel oder in einer der Kochgruppen an dem Gespräch aktiv zu werden. Beginn der Veranstaltung ist um 14 Uhr. Nach einer Begrüßung besichtigen wir den FUdsharing Fairteiler in der Rost - Silberlaube. Im Anschluss werden wir unter Anleitung der erfahrenen Köch*innen von RESTLOS GLÜCKLICH e.V. in insgesamt 3 Gruppen je eine Speise für unser Mahl zubereiten. Diese werden im Anschluss an einer gemeinsamen Tafel verspeist. Während dessen können wir uns auf angeregten Austausch und spannende Diskussionen auf Augenhöhe freuen. Ab sofort können Sie sich für den Tischbowl und die Kochaktion anmelden: sustain-it@fu-berlin.de Mit freundlichen Grüßen das SUSTAIN IT! Team
  • Verena Salomon 'Big Points' für CO2-Einsparungspotenzial an Hochschulen gesucht *bis 1.7.*Liebe Forumsmitglieder, wir erarbeiten im netzwerk n bis zum 1.7. Forderungen, mit Hilfe derer Hochschulen bis 2025 CO2-neutral werden sollen. Wenn ihr bundesweite Daten habt bzw. Studien kennt, die untersuchen, für wie viel CO2-Ausstoß Hochschulen insgesamt verantwortlich sind und in welchen Bereichen (Mobilität, Ernährung, Beschaffung etc.) besonders viel Einsparpotenzial ist, kommentiert das hier bitte bis spätestens 30.6., gern aber auch früher. Es hilft uns auch, wenn ihr regionale Studien dazu kennt. Vielen Dank! Verena
  • Max Adler Bitte um Unterstützung!Liebe Mitmenschen, ergreift die Gunst der Stunde und nehmt an einem spannenden Experiment zu Umweltschutz und umweltrelevantem Verhalten teil. Dazu einfach auf folgenden Link klicken und die Befragung bis zum Ende durchklicken: https://www.befragungen.ovgu.de/MAeco/ Die Teilnahme ist aber nicht nur spannend, ihr helft sowohl der Wissenschaft als auch mir bei meiner Masterarbeit. Das Experiment erforscht umweltrelevantes Verhalten und wie die Interaktionen von Verhaltensweisen untereinander aussehen. Mit der Forschung möchte ich dazu beitragen, einerseits menschliches Verhalten besser erklären zu können und andererseits uns zu erleichtern, ökologischeres Verhalten an den Tag zu legen. Es würde mich freuen, wenn Ihr ein wenig Zeit erübrigen könntet, an der Studie teilzunehmen. Es wird etwa 15 Minuten dauern und es gibt die Möglichkeit, sich im Anschluss an die Auswertung die Ergebnisse mitteilen zu lassen. Gerne könnt ihr den Link zur Studie auch an Freunde und Bekannte verteilen. Vielen Dank bereits für die Unterstützung! Liebe Grüße Max Adler P.S.: Danke bereits für Eure Zeit
  • Tillman Schmitz Studies for Future: Ökonomie und Gesellschaftsgestaltung studierenZwischen Politikberatung und akademischer Tiefenbohrung – Die Cusanus Hochschule und das IÖW stellen ihre neue Kooperation vor: An der Cusanus studieren, am IÖW Praxiserfahrungen sammeln – ein innovatives Bildungs- und Studienkonzept für eine sozial-ökologische Transformation. Diskutieren Sie mit Prof. Dr. Reinhard Loske und Thomas Korbun Herausforderungen universitärer Bildung in Zeiten des Klimawandels. **Datum:** 28. Mai 2019, 18:30 – 20:00 Uhr **Ort:** Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Potsdamer Str. 105, 10785 Berlin **Veranstalter:** IÖW, Cusanus Hochschule Wir bitten um formlose Anmeldung an mailbox(at)ioew.de **Link:** https://www.ioew.de/veranstaltung/studies_for_future_oekonomie_und_gesellschaftsgestaltung_studieren/
  • Tillman Schmitz E-Learning Kurs zum Thema ZukunftsforschungLiebes Forum, anbei ein spannender Hinweis zu einem E-Learning Kurs zum Thema Zukunftsforschung vom Institut Futur an der FU Berlin: --- Was ist eigentlich Zukunftsforschung und was umfasst zukunftsorientiertes Denken und Handeln? Wie kann ich Zukunftsforschung für mein Studium und/oder meine Arbeit nutzen? Dies sind grundlegende Fragen unseres Online-Kurses zu den Themen Zukunftsforschung und Foresight. Sie sind herzlich eingeladen unser Kursangebot kostenfrei und ohne Anmeldung zu nutzen und auszuprobieren. Wir sind derzeit in der Entwicklung unserer open-access E-Learning-Plattform in englischer Sprache und freuen uns über Feedback und Rückmeldungen! Sie unterstützen damit die Evaluationsphase des am [Institut Futur](https://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/weitere/institut-futur/index.html) an der Freien Universität angesiedelte EU-Projekt „[beFORE](futureoriented.eu/foresight-basic-course/) – "becoming Future ORiented-Entrepreneurs in Universities and Companies". Hier eine kurze Anleitung, zum Mitmachen: * Testen Sie zunächst das [Kursmaterial](futureoriented.eu/foresight-basic-course/) Ihrer Wahl: es besteht aus vier Modulen Basic (1 bis 4) und drei Modulen Advanced (5 bis 7), die jeweils in Lessons und weiter in Topics unterteilt sind. Die einzelnen Lektionen können in beliebiger Reihenfolge bearbeiten werden. * Um einen guten Überblick über Kursthematik und Aufbau zu erhalten, testen Sie die für Sie interessanten Lektionen. Dafür empfehlen wir den Zeitrahmen von ca. einer Stunde * Nach jeder Lektion (Topic) können Sie eine Sterne-Bewertung hinterlassen. * Bitte nehmen Sie sich anschließend ca. 15 Minuten Zeit, um unseren Fragebogen zur Evaluation unseres Kursangebots auszufüllen. Nur so erhalten wir Rückmeldung dazu, was es zu verbessern gilt. * Wenn Sie möchten, können Sie sich nach Abschluss der Bearbeitung des Fragebogens ein Zertifikat über die Teilnahme an unserem Kurs ausstellen lassen. Ihr Feedback zu dem E-Learning Angebot wird ausschlaggebend sein, damit wir die Lerneinheiten weiter verbessern können. Denn unser Ziel ist ein Kursangebot aufzubauen, das frei und für alle Interessierten zugänglich ist. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und danken Ihnen für Ihr Engagement! Wenn Sie Fragen haben, freuen wir uns über eine E-Mail (before@insitutfuture.de) oder einen Anruf (030 838 63591). 👉 Weitere Infos: http://futureoriented.eu/foresight-basic-course/
  • Jana LAST CALL Workshop "Big Data, Fake News und Freies Wissen": 14.06. – 16.06.2019 (Pullach, Lkr. München)*Das Internet wird als mächtiges Instrument genutzt, aber auch missbraucht. Wir setzen uns kritisch damit auseinander und erarbeiten uns Strategien für mehr Selbstbestimmtheit im Netz.* Freies Wissen vs. Datenschutz, Meinungsfreiheit vs. Fake News, Gläserne Menschen vs. Social Bot-Armeen… Das Internet wird als mächtiges Instrument genutzt, aber auch missbraucht. Bei derartig vielen Interessen, die dort aufeinander prallen – sei es wirtschaftlicher, politischer oder privater Natur – sollte es in unserem Interesse liegen, einen gewissen Überblick zu behalten und selbstbestimmt zu agieren. Dieser Workshop aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ führt uns nach Pullach im Landkreis München, genauer gesagt in das Naturerlebniszentrum der ritterlichen Burg Schwaneck. Im Kontrast zu dieser Kulisse beschäftigen wir uns mit Themen, die auf den ersten Blick vielleicht etwas weniger greifbar wirken: Offene Daten, Freies Wissen und Datensicherheit auf der einen Seite, Gläserne Menschen, Fake News und Social Bots auf der anderen und über alldem schwebend die übermächtige Big Data-Wolke. Wir setzen uns kritisch mit diesen Themen auseinander und erarbeiten uns Strategien für mehr Selbstbestimmtheit im Internet. Gemeinsam formulieren wir Forderungen und Wünsche, die auch über den Workshop hinaus Gehör finden sollen. Es finden übrigens noch folgende weitere Veranstaltungen aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ statt, bei denen es um die Verschränkung der Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit geht: 06.09.2019 – 08.09.2019 Smarter grüner Konsum?! 25.10.2019 – 27.10.2019 Das Internet als politischer Raum 13.03.2020 – 15.03.2020 Transformationsakademie 2020: Digitalisierung nachhaltig gestalten Bleib am besten auf dem Laufenden mit unserem Newsletter: www.naturfreundejugend.de/service/newsletter Bei Fragen kannst du uns auch schreiben an stephanie(at)naturfreundejugend.de oder anrufen unter (030) 29 77 32 74. Anmeldung unter: naturfreundejugend.de/go/bigdata
  • Tillman Schmitz Wissenschaftsforum 2019: CfP BNE in der akademischen FernlehreLiebes Forum, im Anhang findet ihr einen Hinweis zum 2nd Call for Papers für das Wissenschaftsfourm 2019 der Wilhelm Büchner Hochschule mit dem Thema „Nachhaltigkeit an Fernhochschulen – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der akademischen Fernlehre“. Lieben Gruß Tillman Link: https://www.wb-fernstudium.de/ueber-uns/forschung/wissenschaftsforum.html
  • Laila Heising Bitte um Unterstützung: Hochschultage für Nachhaltigkeit FreiburgLiebe Netzwerk N Community, im Juli möchten wir - eine bunte Gruppe aus engagierten Menschen - die Hochschultage für Nachhaltigkeit zum dritten Mal nach Freiburg bringen. Es geht dabei um eine Veranstaltungswoche, die mit Vorträgen, Workshops, Diskussionen und kreativen Aktionen rund um die nachhaltige Entwicklung gefüllt ist. Im diesjährigen Sommer liegt der Schwerpunkt mit dem Titel „ZukunftsWerkStadt“ auf der nachhaltigen Stadtentwicklung und Mobilität. Wir haben ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt, mit der Finanzierung hapert es allerdings gerade ein bisschen. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn der/die ein oder andere von euch einen kleinen Beitrag zu unserer Spendenkampagne leisten und/oder die Kampagne an Freunde und Bekannte weiterleiten könnte. Das Projekt mit den meisten UnterstützerInnen (unabhängig vom Betrag) erhält am Ende der Kampagne im Rahmen des VCD-Wettbewerbs noch ein Preisgeld dazu. Auch kleine Spenden sind daher sehr willkommen :) https://www.startnext.com/hochschultage-nachhaltigkeit Infos und Eindrücke von den Hochschultagen der letzten Jahre findet ihr auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/hochschultagefuernachhaltigkeit/
  • Marla Kaupmann Bewerbt euch! Preisausschreiben: HÖRT UNS - Stimmen der Generationen**BEWERBT EUCH bis 30. Juni! Bundespreis Nachhaltigkeit** Der Bundespreis 2019 zeichnet herausragende Initiativen, Organisationen, Projekte, Bewegungen, Unternehmen und Einzelpersonen aus, die Werte und Kultur einer nachhaltigen und gerechten Gesellschaft im Grassroot-Bereich umsetzen. Es können Bewerbungen, sowie Vorschläge für die Nominierung eingereicht werden. Transformationsinitiator*innen jeden Alters sind willkommen. Der Nachwuchspreis "Vorsprung: Jugend" würdigt besonders das transformative Engagement junger Menschen (bis 21 Jahren). Kategorien: * Politik * Wirtschaft * Gesellschaft * Verwaltung * Vorsprung: Jugend Bewerbungen und Nominierungsvorschläge bis 30. Juni 2019 online einreichen: www.bundespreis-nachhaltigkeit.de ** HÖRT UNS – Stimmen der Generationen ------------------------------------------------------------ Das Motto des Bundespreises 2019 "HÖRT UNS - Stimmen der Generationen" bedeutet, mutigen Projektinitiator*innen und Change Agents jeden Alters die ihnen gebührende Stimme zu geben. Im Kleinen erproben schon heute Menschen aller Generationen erfolgreich Lösungen für die Probleme unserer Zeit. Politisch werden junge Menschen kaum an zukunftsrelevanten Entscheidungen beteiligt, obwohl die Welt von Morgen ihre ist. Deswegen zeichnet erstmalig in der 5-jährigen Geschichte des Preises eine Mehrgenerationen-Jury die Preisträger*innen aus. Die Jugend im Alter von 12 bis 21 Jahren wird die Hälfte der Juryplätze einnehmen. So gewinnt die junge Generation eine starke Stimme im Dialog zwischen den Generationen. Helft uns die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Streut die Info über eure Netzwerke und tragt es an Freunde weiter! **Bundesvereinigung Nachhaltigkeit e.V.** Kottbusser Damm 25 10967 Berlin Tel: +49 (0)30 9190 4278 Mail: hoert-uns@bundespreis-nachhaltigkeit.de Website HÖRT UNS: https://nachhaltigkeit.bvng.org/bundespreis-nachhaltigkeit/ Facebook: www.facebook.com/BVNGberlin Website BVNG: https://nachhaltigkeit.bvng.org/bundespreis-nachhaltigkeit/
  • Bobby Langer Dabei sein an Pfingsten: das Maker4Humanity-Lab 2019!Hallo liebe Leute! Unter dem Link https://wechange.de/project/maker-for-humanity-lab-2019/document/teilnehmerliste findet ihr die öffentliche Teilnehmerliste des diesjährigen Labs (jedenfalls von denen, die bereit waren, sich zu zeigen). Eine Kurzvideo zur Vorstellung sowie den Lageplan findet ihr auf der Homepage https://makers4humanity.de , außerdem weitere Informationen sowie den Anmeldelink. Falls ihr fragen habt, schreibt an das Teilnehmermanagement: dabei@makers4humanity.org Viel Spaß und bis bald! :)