Showing 50 of 200 results with topics: Digitalization

  • Forum plattform n
  • bring-together
  • Bits & Bäume Osnabrück
  • SM FFF Leipzig
  • #gnuHU
  • Hecken entdecken
  • DI GE² Digitalisierung Gemeinsam Gestalten - Tagung
  • Oliver Arbeitswelt Nachhaltig gestaltenHallo ihr Lieben, im März gibts es einen spannende und umfangreiche Konferenz im Ruhrgebiet, bei interesannte Speaker eingeladen werden und bei den Workshops die Teilnehemendne die Fähigkeiten vermittelt werden die zukünftige Arbeitswelt nachhaltiger, in Bezug auf uns Selbst, die Organisationen und die Gesellschaft,zugestalten. Das ganze passiert und einem familiären und zeitgleich internationalen Rahmen. Diese einzigartige Erfahrung dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Mehr infos gibts hier: oikos-winterschool.org Liebe grüße, olli
  • Jette Utopiekongress Zukunft für alle in Leipzig - Die AG Awareness sucht Unterstützung!+++English version below+++ Utopiekongress Zukunft für alle - Die AG Awareness sucht Unterstützung! Unter der Fragestellung: „Wie wollen wir 2048 leben?" findet der Kongress Zukunft für alle vom 25. - 29. August 2020 auf dem Sportcampus der Universität Leipzig statt. Wie werden wir wohnen, arbeiten, essen, uns fortbewegen? Wer sorgt sich um uns und wie stehen wir in Beziehung zueinander? Wie können wir eine Zukunft gestalten, die gerecht und ökologisch ist? Anstatt uns von Klimakrise und Rechtsruck entmutigen zu lassen, wollen wir auf dem Kongress Zukunft für alle - gerecht. ökologisch. machbar. gemeinsam positive Visionen entwickeln, teilen und diskutieren, die über die kapitalistische Wachstumsgesellschaft hinausgehen und dabei konkret vorstellbar sind. Veranstaltet wird der fünftägige Kongress vom Konzeptwerk Neue Ökonomie gemeinsam mit einem basisdemokratischen Organisationskreis und einem Trägerkreis, bestehend aus einer Vielzahl von Partnerorganisationen. Mehr zum Kongress findet ihr hier: https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-fuer-alle/ Uns ist es wichtig, sowohl den Kongress als auch den Vorbereitungsprozess inklusiv, divers, vielschichtig und so diskriminierungsfrei wie möglich zu gestalten. Hierzu suchen wir noch Menschen, die Lust auf Awareness-Arbeit haben. Außerdem möchten wir dazu beitragen, dass sich jeder einzelne im Orgakreis als Mensch und Persönlichkeit wohl fühlt, indem wir für ein gutes Gruppenklima (mit) Sorge tragen. Wir heißen verschiedenste Perspektiven willkommen und laden daher explizit auch Menschen zu uns ein, die selbst von Diskriminierung betroffen sind und Lust haben, selbst diverse Räume mitzugestalten. Als emanzipatorisches Konzept bezeichnet Awareness einen achtsamen und bewussten Umgang mit Diskriminierungs- und Herrschaftsverhältnissen und vor allem mit Betroffenen dieser Verhältnisse. Die Awareness AG beschäftigt sich intensiv damit, diskriminierungs-sensible und sichere Räume während des gesamten ZFA-Prozesses zu schaffen sowie Bedingungen herzustellen, die die Möglichkeit von Diskriminierung und Gewalt minimieren. Wenn du Interesse hast, mit uns an Konzepten zu arbeiten, auf Diskriminierung aufmerksam zu machen, diverse Räume aus eigener Erfahrung mitzudenken und zu gestalten und Ansprechperson für Betroffene zu sein, dann melde dich gerne bei uns! Und wenn du zu einem offenen, respektvollen und lebendigen Miteinander innerhalb einer Gruppe beitragen möchtest, dann bist du bei uns auch genau richtig! Bisher sind wir 6 Leute in unserer AG und würden uns vor allem über Menschen mit Awareness-Erfahrung freuen, aber auch jede*r andere ist willkommen! Wenn du die AG Awareness kennenlernen möchtest und/oder Fragen hast, dann schreib gerne an: zfa-awareness@riseup.net Wir freuen uns auf dich! Die AG Awareness +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Utopia Congress Future for All - workgroup Awareness seeks for support! Under the question: "How do we want to live in 2048", the utopia congress Future for All will take place from 25 - 29 August 2020 at the sports campus of the University of Leipzig. How do we live, work, eat, move forward? Who cares about us and how do we relate to each other? How can we shape a future, which is just and ecological? Instead of letting ourselves be discouraged by the climate crisis and the shift to the right, at the congress Future for All - fair. ecological. makeable. together we want to develop, share and discuss concrete positive visions that go beyond capitalist growth society. The five-day congress is being organised by the Konzeptwerk Neue Ökonomie together with a grassroots democratic organisational circle and a variety of partner organisations. You can find more about the congress here: https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-fuer-alle/ It is important to us to make both the congress and the preparatory process inclusive, diverse, multifaceted and as non-discriminatory as possible. Furthermore, we would like to contribute to the fact that every single person in the orga circle feels comfortable as a person and personality by helping to create a pleasant group climate. For these purposes we are looking for people who want to join our workgroup Awareness. The group is intensively engaged in creating discrimination-sensitive and secure spaces during the entire Future for All organisational process. We want to create conditions that minimise the possibility of discrimination and violence. We welcome diverse perspectives and therefore explicitly invite people to us who are themselves affected by discrimination and who feel like helping to shape diverse spaces themselves. If you are interested in working with us on concepts, drawing attention to discrimination, thinking different perspectives, creating diverse spaces perspective from personal experience and being a contact person for those affected, your are welcome to contact us! And if you would like to contribute to an open, respectful and lively cooperation within a group, then you also have found the right place. Up to now we are 6 people in our group and would be especially happy about interested people with some awareness experience. If you don't have any experience yet, please feel invited as well. Everybody is welcome! If you would like to get to know the workgroup Awareness and/or have any questions, please write to: zfa-awareness@riseup.net We are looking forward to get to know you! Your workgroup Awareness
  • Tabea Klier Konferenztipp: Ecosocialist Conference for Climate JusticeIn Basel ist vom 26.-28. Juni die Ecosocialist Conference for Climate Justice geplant. Dort sollen konkrete Vorschläge und Strategien zu diskutiert werden, um eine antikapitalistische Bewegung aufzubauen, die gegen die Zerstörung unseres Planeten und für soziale Gerechtigkeit kämpft. Die Konferenz wird so veranstaltet, dass ALLE Menschen teilnehmen können. Wer Unterstützung für Anreise und Unterkunft braucht, kann das bei der Anmeldung angeben. Mehr Infos und Anmeldung: https://eco-soc.net/
  • Roland Hummel Offener Brief an die Humboldt-Universität zu Berlin für ein digital-nachhaltiges SommersemesterFyi: https://www.projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU#section-1 (Kurz-Link: https://hu.berlin/gnuHU/ )
  • Michael Flohr Update: Nachrichten (=Rocket.Chat) schneller öffnen + angepasstes Farbschema Rocket.ChatLiebe Nutzer_innen, einige von euch hatten uns zurückgemeldet (bitte weiter so an plattform@netzwerk-n.org), dass die Anmeldung zu [Rocket.Chat](https://plattform-n.org/messages/) mit diesem zu bestätigenden Pop-up-Fenster nervig ist. Recht habt ihr: Wir konnten das jetzt raus nehmen. Somit spart ihr einen nervigen Klick. Leider haben wir noch ein Problem mit dem Authentifizierungsverfahren (nennt sich OAuth), sodass beim Wechsel der Rocket.Chat-Nutzung zwischen Browser, Desktop- und Smartphone-App ihr leider jedesmal automatisch bei den anderen Instanzen ausgeloggt werdet. Blöd, aber wir suchen eine Lösung, damit ihr noch flexibler hin- und herswitchen könnt. Mit der Rausnahme des Pop-up-Fensters ist es schon mal deutlich komfortabler. Letztlich lohnt sich ein Blick in Rocket.Chat: Wir haben das Farbschema nun an die plattform n angepasst. Damit fügt sich alles besser in die Benutzeroberfläche ein. Beim Aufrufen von Rocket.Chat findet ihr nun gleich auch übersichtlich alle Infos, wie ihr euch z.B. die Desktop- und Mobile-App beschaffen könnt. Viel Freude weiterhin auch in diesen Zeiten in unserer digitalen Nachhaltigkeitscommunity. Sendet uns jederzeit Verbesserungsideen und Fehlermeldungen - wir geben unser bestes! Michael
  • Michael Flohr Neues Feature: Anzeige neue Nachrichten (bei Rocket.Chat) in Navi-ZeileEin kleines heiß ersehntes Schmankerl ist nun live geschaltet. Von nun an seht ihr endlich in der Navigationszeile über dem Brief-Symbol, wie viele neue Nachrichten euch erreicht haben und auf die Ansicht warten.
  • Kira Bartsch Fairer Handel auf dem Campus ? - Workshop mit der Kampagne Fairtrade-Universities☕️🍫Wo kommt eigentlich eurer Mensa-Kaffee oder Schokoriegel her, ohne den ihr die nächste Vorlesung nicht durchstehen würdet? Bei Fairtrade-Universities oft aus fairem Handel. 🏫Wie könnt ihr an eurer Hochschule einen Zertifizierung anstoßen und wo spielt fairer Handel im Hochschulalltag noch eine Rolle? In unserer Schulung am 06.12, 16:00-19:30 Uhr wollen wir uns gemeinsam mit Referent*innen von Fairtrade-Universities mit diesen Frage auseinandersetzen. 🗓Die Teilnahme ist kostenlos und die Plätze begrenzt. Also registriert euch schnell für das Event. Hier der [Link](https://fairtrade-deutschland.zoom.us/meeting/register/tJAkdeivrTsjHdDrAtU8KtDXKTkrV4vmehGG)
  • Lilith Diringer Nachhaltige Reiseapp - ChargeHolidaysHey zusammen, ich werkle seit über zweieinhalb Jahren an einem Projekt im Bereich nachhaltiges Reisen. Das Ziel: den Reisenden transparente Informationen über Unterkünfte zu liefern und Hotels, Ferienwohnungen und Co dabei zu helfen, nachhaltiger zu wirtschaften. Es würde mich freuen, wenn ein paar von euch Lust hätten, die Reise-App zu testen: https://www.chargeholidays.com/charge-holidays-app/ Je mehr Downloads wir vorweisen können, desto besser können wir Unterkünfte davon überzeugen, dass das Thema an Wichtigkeit gewinnt! Zudem freuen wir uns natürlich über Feedback. Außerdem läuft momentan noch eine Crowdfundingkampagne: Hast du dich schon einmal gefragt, ob das Hotel, in dessen Bett du dich gerade räkelst ...nachhaltiges Waschmittel verwendet? ...Ökostrom durch die Leitungen fließt? ChargeHolidays bringt Licht in den Siegeldschungel mit aktuell über 150 Zertifikaten und erleichtert deine nachhaltige Reise. Damit du von Funktionen, wie der integrierten CO2 Kompensation, Social Cashback & E-Ladesäulenbuchung profitieren kannst, brauchen wir jetzt deine Unterstützung. Neben Karmapunkten kannst du dir mit einer Spende Dankeschöne, wie z.B. eine Mikrowelle oder einen Zeitmanagementworkshop sichern: startnext.com/chargeholidays-buchung Meldet euch jederzeit bei Fragen
  • Carla S.-F. (aka LaKunaBi :-) +++ Unterstützung für Masterarbeit – Online-Studie zum Thema persönliche Werte und nachhaltige Finanzinvestitionen +++Herzliche Bitte um Unterstützung für Masterarbeit einer guten Freundin - würde mich sehr freuen, wenn Ihr bei der Onlinestudie mitmacht und diese gerne auch weiter streut - Herzlichen Dank schonmal dafür! lg Carla (aka LaKunaBi ;-) – Online-Studie zum Thema persönliche Werte und nachhaltige Finanzinvestitionen +++ Liebe Nachhaltigkeits-Interessent:innen, an der Philipps-Universität Marburg führen wir im Fachbereich Psychologie eine wissenschaftliche Studie zum Thema „Nachhaltiges Investieren" durch. Im Rahmen meiner Masterarbeit suche ich derzeit nach Teilnehmer:innen, die an einer kurzen Online-Studie (ca. 10 - 15 Minuten) teilnehmen. Das Interesse liegt vor allem auf dem Zusammenhang zwischen persönlichen Werten und der Intentionen nachhaltig zu investieren. Die Umfrage richtet sich sowohl an Personen, die sich bereits mit Geldanlagen beschäftigt haben, als auch an Personen, für die dieses Themenfeld neu ist. Alle über 18 Jahre und mit guten Deutschkenntnissen können teilnehmen. Die Umfrage ist anonym, sodass keine Rückschlüsse auf Personen getroffen werden können. Auch die erhobenen Daten werden nur zum Zweck der Masterarbeiten verwendet. Ich freue mich über jede Teilnahme und jedes Weiterleiten. Die Studie läuft bis zum 31.01.2022. Unter dem folgenden Link können Sie teilnehmen: https://www.soscisurvey.de/wertinvest2021/ Als Dankeschön für Ihre Teilnahme können Sie einen von vier Gutscheinen im Wert von 25 € gewinnen und/oder eine kurze Zusammenfassung über die Ergebnisse erhalten. Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung: hoffma4r@students.uni-marburg.de Vielen herzlichen Dank für Ihre Teilnahme und Ihre Unterstützung. Freundliche Grüße Linda Hoffmann Betreuende Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Christopher Cohrs AE Sozialpsychologie Fachbereich Psychologie Philipps-Universität Marburg Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg
  • Kira Bartsch Praktikumsausschreibung beim IÖW im Themenfeld NachhaltigkeitsberichterstattungLiebes Forum, hier ein weiteres Gesuch des IÖWs. Liebe Studierende, das IÖW-Forschungsfeld „Unternehmensführung und Konsum“ untersucht in anwendungsorientierten Projekten, mit welchen Konsummustern und Unternehmensstrategien eine zukunftsfähige Entwicklung erreicht werden kann. Dabei wenden wir u.a. empirische Methoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung an. Zur Unterstützung unserer Arbeiten in aktuellen Projekten suchen wir für unsere Dienststelle in Berlin ab Januar oder Februar 2022 eine*n Praktikant*in (für 3 Monate*; 39 Stunden/Woche). Die Aufgaben: Mitwirkung bei der Konzeption und Pilotierung von quantitativen Befragungen zum Umweltbewusstsein in Deutschland Systematische Literaturanalysen zu umweltbezogenen Themen, z.B. Förderung von nachhaltigem Konsum und suffizientem Verhalten Weitere Recherchetätigkeiten zu Themen wie Umweltbewusstsein in Haushalten und am Arbeitsplatz, Energiegenossenschaften, Förderung von Energiesuffizienz, Instrumente der Verhaltensveränderung, soziale Innovationen Ergänzend umfasst das Aufgabenspektrum verschiedene Tätigkeiten im Tagesgeschäft des Forschungsfeldes (z.B. Unterstützung bei Akquisen oder Veröffentlichungen) Die ausführliche Stellenausschreibung finden Sie im Anhang, gerne auch zum Weiterleiten. Lieben Gruß Ian Stephan
  • Kira Bartsch Einladung zum Workshop der Stiftung Bildung | #zukunftbilden - mitgestaltenLiebe Alle, Hier ein Veranstaltungshinweis, insbesondere an die 16 bis 24- Jährigen! Klimakrise, Klimagerechtigkeit, Aufstieg der Neuen Rechten, Zukunft der Demokratie im 21. Jahrhundert – Die Herausforderungen vor denen wir als Gesellschaft stehen sind enorm - und hängen alle irgendwie zusammen. Was kann das Bildungssystem und insbesondere die politische Bildung tun, um diese Herausforderungen anzugehen? Dieser Frage gehen wir auf der Konferenz #zukunftbilden – Politisch. Nachhaltig. Transformativ. im März in Berlin nach. Du willst die Konferenz mitgestalten, deine Stimme und deine Themen einbringen? Dann komm zu unserem **Workshop #zukunftbilden – mitgestalten von 7. bis 9. Januar 2022**. Sag uns, wie politische Bildung in der Schule, der Ausbildung oder im Studium aussehen muss, um eine nachhaltige Zukunft mitgestalten zu können! Die Anmeldung und alle weiteren Infos findet ihr hier: https://www.stiftungbildung.org/zukunftbilden-jugend/! Bewerbungsende ist der **17.12**. Aktuell gehen wir davon aus, dass der Workshop online stattfinden wird. Ihr könnt euch auf Überraschungspakete und coole Online Spiele freuen! Falls sich die Corona Lage verbessert und wir den Workshop in Präsenz durchführen können ist der Veranstaltungsort Berlin. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung übernehmen wir. Für die Teilnahme am Workshop ist keinerlei Vorwissen nötig. Wir ermutigen ausdrücklich alle Interessierten unabhängig von ihrer Herkunft, Religionszugehörigkeit, Geschlechtsidentität, sexuellen Orientierung oder Behinderung zur Bewerbung. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt schreibt uns gerne eine Mail an tabea.weigel@stiftungbildung.org. Leitet die Veranstaltung gerne auch an andere Interessierte weiter. Danke für euren Support! Viele Grüße Tabea Weigel
  • Leonie Scharf Stellenausschreibung: Organisatorische Geschäftsführung von Campusgrün**Gesucht: ****Organisatorische Geschäftsführung von Campusgrün (m/w/d)** Campusgrün sucht für die Koordination der Bundesgeschäftsstelle in Berlin zum 1. April 2021 eine*n Organisatorische Geschäftsführer*in (m/w/d). Die Geschäftsführung arbeitet eng mit den ehrenamtlichen Vorständen des Campusgrün Bildungswerks e.V. sowie des Campusgrün Bundesverbandes zusammen und unterstützt sie organisatorisch bei allen Aufgaben. Die Stelle ist in Teilzeit mit derzeit 20 Wochenstunden und unbefristet zu vergeben. Campusgrün ist seit 1999 der Bundesverband der grünen und grün-alternativen Hochschulgruppen. Der Verband steht der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe, ist jedoch organisatorisch und inhaltlich unabhängig. Er vertritt bundesweit grün-alternative hochschulpolitische Positionen und die Interessen von Studierenden. Im Bundesverband sowie in diversen Landesverbänden sind ca. 70 Mitgliedsgruppen von Hochschulstandorten bundesweit organisiert. Das Campusgrün Bildungswerk e.V. wurde 2009 gegründet, um die politische Bildungsarbeit des Verbands zu unterstützen. Die Aufgaben der Organisatorischen Geschäftsführung umfassen: * Organisation und Koordination der Bundesgeschäftsstelle * Enge Zusammenarbeit mit dem Bundesvorstand sowie dem Vereinsvorstand * Organisation von Bundesmitgliederversammlungen, Seminaren und Gremiensitzungen * Beantragung und Abrechnung öffentlicher Gelder * Buchhaltung und Finanzverwaltung * Mitglieder- und Netzwerkbetreuung * Informations- und Wissensmanagement * Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit Von den Bewerber*innen erwarten wir: * Sehr gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit * Sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Projektmanagement und Büroorganisation * Erfahrung und Freude am Umgang mit ehrenamtlichen Strukturen * Ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Zielorientierung * Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und die Bereitschaft, auch abends oder an Wochenenden zu arbeiten * Flexibilität gegenüber wechselnden Arbeitsabläufen und Offenheit für stets neue Herausforderungen * Souveräner Umgang mit Standardsoftware und elektronischer Kommunikation * Verbundenheit zu den Grundwerten von Campusgrün Zusätzlich von Vorteil sind: * Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und der Seminargestaltung * Erfahrung im Fundraising * Kenntnisse im Vereinsrecht * Erfahrung mit Grüner Politik und/oder Hochschulpolitik Wir bieten: * Gestaltungsspielräume in einem jungen, studentischen Verband * Zusammenarbeit mit engagierten Ehrenamtlichen * Flexible Arbeitszeiten, auch ein Einstieg während des Studiums/ zum Ende des Studiums möglich * Ein eigenes Büro in Berlin-Mitte mit höhenverstellbarem Schreibtisch & Zugang zum grünem Innenhof * Eine Bezahlung angelehnt an TVöD 11 * Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets * Weiterbildungsmöglichkeiten Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schicke deine vollständige Bewerbung bitte ausschließlich digital in einer Datei (max. 2 MB groß) und ohne Foto an bgs[ät]campusgruen.de. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021. Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich Anfang März 2021 als Videokonferenz stattfinden. Eine Einarbeitung ist bereits ab dem 22. März 2021 vorgesehen. Bei Rückfragen zur Stelle wende dich bitte ausschließlich per Email an Leonie unter bgs[ät]campusgruen.de.
  • Johannes Ostermeier Einladung zur n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital"Der Ausnahmezustand durch die Corona Krise wird das kommende Semester an Hochschulen maßgeblich prägen. Lehrveranstaltung werden in Videokonferenzen abgehalten, Studierende arbeiten überwiegend im Home Office, statt in der Bibliothek und Initiativen müssen ihr Engagement in ganz neue Bahnen lenken um gesehen und gehört zu werden. Das netzwerk n bietet ab kommender Woche im zweiwöchigen Rhythmus eine Webinar Reihe zu verschiedenen spannenden Inhalten an. Los geht es am Tag des Globalen Klimastreiks mit dem Webinar: **Plötzliche Digitalisierung des Hochschulalltags – Wie sich digitale Dienste auf die Nachhaltigkeit digitaler Bildungsräume auswirken Freitag, 24. April, 15.00-16.30 Uhr Referent: Roland Hummel (Studentische Initiative #gnuHU / SIK Jur. Fak. HU Berlin )** https://hu.berlin/rh/ [Zur Anmeldung](https://netzwerk-n.org/crm/civicrm/?page=CiviCRM&q=civicrm/event/info&id=30&reset=1) Wir wollen Euch zeigen, welche Auswirkungen die aktuellen Digitalisierungsentwicklungen (z.B. Digitalisierung der Lehre) im Zuge der Covid-19 Krise auf die Fragen der Nachhaltigkeit an Hochschulen haben. Welche Rolle sollte in diesem Zusammenhang ein Fokus auf technische Nachhaltigkeit spielen und welchen Einfluss hätte diese Perspektive auf klassische Nachhaltigkeits-Fragen wie die des O2-Footprints, der Finanzierung des Bildungssystems und einem sozial-gerechten Zugang zur Institution Hochschule? Roland Hummel ist Initiator und Mitbegründer der Initiative #gnuHU an der Humboldt-Universität zu Berlin und aktiv in der studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro HU. #gnuHU ist eine Initiative für digital-nachhaltige, freiheitsbewahrende Bildungsräume an der Humboldt-Universität. Die Initiative möchte dazu beitragen, Forschung und Lehre im digitalen Raum der Humboldt-Universität aus der Abhängigkeit von unfreier Software zu befreien und stattdessen möglichst Freie Software zu nutzen. https://www.projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU Alle Infos und Daten zu den weiteren Webinaren werden folgen. Viele Grüße Johannes und das netzwerk n Team
  • Merle Zoë (sie/ ihr) Kongress: IPU online & offline - SUFFIZIENZ mit Kopf, Herz & HandWir laden dich ein zum ersten Online-Kongress der IPU e.V. vom 5. - 7. Juni 2020! Gemeinsam mit dir möchten wir uns rund ums Thema Suffizienz weiterbilden, austauschen, Inspiration sammeln und aktiv werden. Weitere Infos findest du hier: https://ipu-ev.de/naechster-kongress/ Und hier kannst du dich noch bis zum 24. Mai anmelden: https://www.soscisurvey.de/IPUKongressAnmeldung/ Wir freuen uns auf dich! Dein Kongressorga-Team der IPU e.V.
  • Julian Reimann Jetzt anmelden! fusion n 2020 - 13.-14.06.2020 bundesweites Vernetzungstreffen für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen+++Bitte um Weiterleitung+++ Hallo, wir laden dich und deine Hochschulinitiative herzlich zur diesjährigen *fusion n 2020* ein, die in diesem Sommer digital stattfinden wird. Wir wollen uns mit der Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem beschäftigen und haben für dich zur Auswahl drei Themenstränge konzipiert: **A) Transformation & Wissenschaft**, **B) Transformation & Engagement** und **C) Transformation & Persönlichkeit**. Mehr **Informationen** zu den inhaltlichen Themensträngen und die **Anmeldung** findest du **[hier](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/)**. Du kannst dich für einen Themenstrang anmelden, mit dem du dich inhaltlich während der *fusion n* eingehend beschäftigen möchtest. Dazwischen wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, dich mit den Teilnehmer_innen über die anderen Themen auszutauschen und dich mit anderen Initiativen zu vernetzen. **Was:** *fusion n* – Vernetzungstreffen des netzwerk n für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen mit *Skills for Change Workshops* rund um das Thema Transformation zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem **Wann:** Samstag, 13.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 14.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr (mit inspirierenden Pausen) **Wie:** digital via Video-Konferenz (Link zur ViKo folgt nach der Anmeldung) **Anmeldefrist: 05. Juni 2020** [*Anmeldung zur fusion n 2020 und zu einem Themenstrang*.](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/) Auf geht’s zur nächsten *fusion n* im digitalen netzwerk n Raum – wir freuen uns auf ein kreatives und inhaltlich spannendes Vernetzungstreffen mit dir. Viele Grüße, das netzwerk-n Team Ansprechpartner: julian.reimann@netzwerk-n.org
  • Johannes Ostermeier Teil 2 n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital": Hochschulstrukturen & -politikHallo zusammen, pünktlich zur zweiten Public Climate School startet **am 27. Mai 2020 um 16 Uhr** auch unser **zweites n-Webinar** der Reihe "Nachhaltige Hochschulen Digital". Dieses mal heißst es bei uns: ***Schön strukturiert bitte! Hochschulstrukturen und -politik für eine Nachhaltige Entwicklung nutzen*** Amanda Steinmaus (Vorstand der bundesweiten Studierendenvertretung fzs) euch mit in die Welt der verfassten Studierendenschaft. Mit viel Austausch und Expertise erhältst du so einen guten Überblick über das wichtigste zum Thema Hochschulstrukturen. Natürlich gibt es jede Menge Raum für eure Fragen und Probleme sowie für Diskussionen. **Hier gehts zur Anmeldung:** https://bit.ly/2Zp8xTt Wir freuen uns auf euch!
  • Jana Lintz Empfehlungen für MasterstudiengängeHallo zusammen! Mein Name ist Jana und ich interessiere mich für Masterstudiengänge in Richtung Nachhaltiges/Alterntives Wirtschaften und/oder Transformation. Mein Hintergrund ist ein Wiwi-Bachelor mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmanagement, aber Suffizienz und Postwachstum interessieren mich eigentlich mehr. Oldenburg (Sustainability Economics and Management), Siegen (Plurale Ökonomik), Lüneburg (Sustainability Science), Flensburg (Transformationsstudien), Kassel (Nachhaltiges Wirtschaften), Wuppertal (Sustainability Management), Ulm (Nachhaltige Unternehmensführung), Duisburg-Essen (Sozioökonomie) und Berlin (Zukunftsforschung) sind mir bereits bekannt. In Kiel (Sustainability, Society, and the Environment), Wien (Socio-Ecological Economics and Policy) und Leipzig (Sustainable Development) sind die Fristen leider bereits schon seit März oder länger vorbei. Auch suche ich tendenziell nach Universitäten. In einem Post vor circa vier Monaten mit dem Titel "Erfahrungsbericht Master" wurden ein paar der hier genannten Unis aufgezeigt, aber mich treibt nun die folgende Frage um: Ist das alles was die Universitätslandschaft in Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit zu bieten hat? Ich freue mich sehr, wenn ihr mir noch den einen oder anderen Hinweis geben könnt (damit ich wirklich nichts übersehen habe) oder ihr Lust auf einen Erfahrungsaustausch habt! Viele Grüße Jana
  • Natalia Benke Menschen aus dem Ernährungs- oder Modebereich gesucht!Liebe BNE-Interessierte aus Berlin, im Rahmen unserer kostenfreien Feriencamps "Modell morgen" zu Nachhaltigkeit und Berufsorientierung wollen wir die jugendlichen Camp-Teilnehmenden für ca. eine Stunde mit Studis, Azubis und Berufserfahrenen zusammenbringen, damit die Jugendlichen Fragen stellen und ein paar Tipps zu Ausbildung und Studium mit Nachhaltigkeitsbezug erhalten können. Gibt es jemanden unter euch, der Lust hat, über die eigenen Erfahrungen mit Studium, Ausbildung oder Berufsweg zu berichten und damit ca. 8-10 junge Leute bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen? :-) Eins der Feriencamps hat Ernährung zum Thema, das andere Mode & Design. Die Camps werden unter strengen Hygienebedingungen im schönen Umwelt-Bildungszentrum in Berlin-Gatow durchgeführt, als Dank laden wir im Anschluss zum gemeinsamen vegan-vegetarischen-regional-saisonalen Abendessen ein :-) Das Austauschformat kann nach Absprache auch digital erfolgen. Schreibt mir gerne direkt hier, falls ihr dabei sein wollt! Mehr Infos zum Camp findet ihr unter www.modell-morgen.de Liebe Grüße, Natalia
  • Maike Böcker Bewerbungsstart 15. Juli 2020 - Den Wandel studieren - Der M.A. Transformationsstudien an der Europa-Universität Flensburg geht in die nächste RundeErderwärmung. Artensterben. Ressourcenverknappung. Zunehmende soziale Ungleichheit. Exklusion und Entfremdung. Die sozial-ökologischen Krisen der Gegenwart machen deutlich, dass das derzeitige Wirtschafts- und Kulturmodell mit seiner Orientierung am ,immer mehr' nicht zukunftsfähig ist. Aktuell treten als Folge der Corona-Pandemie vielfältige gesellschaftliche Problemlagen wie unter einem Brennglas zutage und offenbaren Ansätze zur Transformation. Doch wie lassen sich nicht-nachhaltige Gesellschaften transformieren? In dem **Master-Studiengang Transformationsstudien** der Europa-Universität Flensburg kann man seit 2017 den Wandel gesellschaftlicher Naturverhältnisse studieren. **Die Besonderheit des Studiengangs: Er versteht die Umwelt- und Nachhaltigkeitskrisen der Gegenwart als grundlegend sozial-ökologische Krisen**. Entsprechend analysieren und diskutieren die Studierenden aus wachstums- und herrschaftskritischer Perspektive die Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Veränderung unter dem Leitbild der Zukunftsfähigkeit. Zugleich lernen sie forschungs- und praxisbasierte Methoden zur Gestaltung von Transformationsprozessen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kennen. Da es verschiedene theoretische und methodische Zugänge braucht, um Zusammenhänge zwischen multiplen sozialen und ökologischen Krisen zu verstehen, ist der Studiengang inter- und transdisziplinär konzipiert. In einem Dreischritt aus ‚Gegenwartsdiagnosen‘, ‚Historischen Rekonstruktionen‘ und ‚Varianten der Zukunft‘ setzen sich die Studierenden mit Sichtweisen der Soziologie, Ökologie, Ökonomie und Geographie, Philosophie, Germanistik, Kunst, Erziehungs- und Medienwissenschaften auseinander. Flankiert wird das Programm von einer fundierten Ausbildung in qualitativen, quantitativen und partizipativen Methoden der Sozialforschung. Im Rahmen des Studiengangs werden Fachkräfte für Wissenschaft, Politik(beratung), Wirtschaft und Gesellschaft ausgebildet. Die Studierenden qualifizieren sich für Tätigkeiten in inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, aber auch für anspruchsvolle Positionen in Verwaltungen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen, in denen Veränderungsprozesse im Kontext der Nachhaltigkeit gefragt und relevant sind. **Die Bewerbungsphase läuft vom 15. Juni bis zum 20. August 2020.** Beginn des Studiums ist im Oktober 2020. Nähere Informationen finden Sie unter: www.uni-flensburg.de/transformationsstudien Bei weiteren Fragen meldet euch gern unter: transformationsstudien@uni-flensburg.de