Showing 50 of 200 results with topics: Digitalization

  • Forum
  • bring-together
  • Bits & Bäume Osnabrück
  • SM FFF Leipzig
  • #gnuHU
  • Hecken entdecken
  • Sinnwerkstatt-Entwickler / Testprojekt!
  • DI GE² Digitalisierung Gemeinsam Gestalten - Tagung
  • AK Digitale Aktionen
  • Ökosoziale Hochschultage
  • n | Projekt zukHS - D.H.W. (Koordination)
  • n | koordination n
  • n | Vorstand
  • campus grün Köln
  • Osnabrück | Initiative Vision Uni Osnabrück
  • Mainz | Campusgrün
  • n | konferenz2020
  • Filmabend
  • n | aktive Multis des Multi-Pools
  • UniGrün
  • Generation Nachhaltigkeit?!
  • Rostock | Students for Future Rostock
  • Mascha Schädlich Das netzwerk n sucht eine*n Mitarbeiter*in zur übergreifenden administrativen Projektkoordination
  • Michael Flohr Update: Nachrichten (=Rocket.Chat) schneller öffnen + angepasstes Farbschema Rocket.ChatLiebe Nutzer_innen, einige von euch hatten uns zurückgemeldet (bitte weiter so an plattform@netzwerk-n.org), dass die Anmeldung zu [Rocket.Chat](https://plattform-n.org/messages/) mit diesem zu bestätigenden Pop-up-Fenster nervig ist. Recht habt ihr: Wir konnten das jetzt raus nehmen. Somit spart ihr einen nervigen Klick. Leider haben wir noch ein Problem mit dem Authentifizierungsverfahren (nennt sich OAuth), sodass beim Wechsel der Rocket.Chat-Nutzung zwischen Browser, Desktop- und Smartphone-App ihr leider jedesmal automatisch bei den anderen Instanzen ausgeloggt werdet. Blöd, aber wir suchen eine Lösung, damit ihr noch flexibler hin- und herswitchen könnt. Mit der Rausnahme des Pop-up-Fensters ist es schon mal deutlich komfortabler. Letztlich lohnt sich ein Blick in Rocket.Chat: Wir haben das Farbschema nun an die plattform n angepasst. Damit fügt sich alles besser in die Benutzeroberfläche ein. Beim Aufrufen von Rocket.Chat findet ihr nun gleich auch übersichtlich alle Infos, wie ihr euch z.B. die Desktop- und Mobile-App beschaffen könnt. Viel Freude weiterhin auch in diesen Zeiten in unserer digitalen Nachhaltigkeitscommunity. Sendet uns jederzeit Verbesserungsideen und Fehlermeldungen - wir geben unser bestes! Michael
  • Michael Flohr Neues Feature: Anzeige neue Nachrichten (bei Rocket.Chat) in Navi-ZeileEin kleines heiß ersehntes Schmankerl ist nun live geschaltet. Von nun an seht ihr endlich in der Navigationszeile über dem Brief-Symbol, wie viele neue Nachrichten euch erreicht haben und auf die Ansicht warten.
  • Johannes Ostermeier Einladung zur n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital"Der Ausnahmezustand durch die Corona Krise wird das kommende Semester an Hochschulen maßgeblich prägen. Lehrveranstaltung werden in Videokonferenzen abgehalten, Studierende arbeiten überwiegend im Home Office, statt in der Bibliothek und Initiativen müssen ihr Engagement in ganz neue Bahnen lenken um gesehen und gehört zu werden. Das netzwerk n bietet ab kommender Woche im zweiwöchigen Rhythmus eine Webinar Reihe zu verschiedenen spannenden Inhalten an. Los geht es am Tag des Globalen Klimastreiks mit dem Webinar: **Plötzliche Digitalisierung des Hochschulalltags – Wie sich digitale Dienste auf die Nachhaltigkeit digitaler Bildungsräume auswirken Freitag, 24. April, 15.00-16.30 Uhr Referent: Roland Hummel (Studentische Initiative #gnuHU / SIK Jur. Fak. HU Berlin )** https://hu.berlin/rh/ [Zur Anmeldung](https://netzwerk-n.org/crm/civicrm/?page=CiviCRM&q=civicrm/event/info&id=30&reset=1) Wir wollen Euch zeigen, welche Auswirkungen die aktuellen Digitalisierungsentwicklungen (z.B. Digitalisierung der Lehre) im Zuge der Covid-19 Krise auf die Fragen der Nachhaltigkeit an Hochschulen haben. Welche Rolle sollte in diesem Zusammenhang ein Fokus auf technische Nachhaltigkeit spielen und welchen Einfluss hätte diese Perspektive auf klassische Nachhaltigkeits-Fragen wie die des O2-Footprints, der Finanzierung des Bildungssystems und einem sozial-gerechten Zugang zur Institution Hochschule? Roland Hummel ist Initiator und Mitbegründer der Initiative #gnuHU an der Humboldt-Universität zu Berlin und aktiv in der studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro HU. #gnuHU ist eine Initiative für digital-nachhaltige, freiheitsbewahrende Bildungsräume an der Humboldt-Universität. Die Initiative möchte dazu beitragen, Forschung und Lehre im digitalen Raum der Humboldt-Universität aus der Abhängigkeit von unfreier Software zu befreien und stattdessen möglichst Freie Software zu nutzen. https://www.projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU Alle Infos und Daten zu den weiteren Webinaren werden folgen. Viele Grüße Johannes und das netzwerk n Team
  • Merle Zoë Kongress: IPU online & offline - SUFFIZIENZ mit Kopf, Herz & HandWir laden dich ein zum ersten Online-Kongress der IPU e.V. vom 5. - 7. Juni 2020! Gemeinsam mit dir möchten wir uns rund ums Thema Suffizienz weiterbilden, austauschen, Inspiration sammeln und aktiv werden. Weitere Infos findest du hier: https://ipu-ev.de/naechster-kongress/ Und hier kannst du dich noch bis zum 24. Mai anmelden: https://www.soscisurvey.de/IPUKongressAnmeldung/ Wir freuen uns auf dich! Dein Kongressorga-Team der IPU e.V.
  • Julian Reimann Jetzt anmelden! fusion n 2020 - 13.-14.06.2020 bundesweites Vernetzungstreffen für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen+++Bitte um Weiterleitung+++ Hallo, wir laden dich und deine Hochschulinitiative herzlich zur diesjährigen *fusion n 2020* ein, die in diesem Sommer digital stattfinden wird. Wir wollen uns mit der Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem beschäftigen und haben für dich zur Auswahl drei Themenstränge konzipiert: **A) Transformation & Wissenschaft**, **B) Transformation & Engagement** und **C) Transformation & Persönlichkeit**. Mehr **Informationen** zu den inhaltlichen Themensträngen und die **Anmeldung** findest du **[hier](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/)**. Du kannst dich für einen Themenstrang anmelden, mit dem du dich inhaltlich während der *fusion n* eingehend beschäftigen möchtest. Dazwischen wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, dich mit den Teilnehmer_innen über die anderen Themen auszutauschen und dich mit anderen Initiativen zu vernetzen. **Was:** *fusion n* – Vernetzungstreffen des netzwerk n für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen mit *Skills for Change Workshops* rund um das Thema Transformation zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem **Wann:** Samstag, 13.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 14.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr (mit inspirierenden Pausen) **Wie:** digital via Video-Konferenz (Link zur ViKo folgt nach der Anmeldung) **Anmeldefrist: 05. Juni 2020** [*Anmeldung zur fusion n 2020 und zu einem Themenstrang*.](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/) Auf geht’s zur nächsten *fusion n* im digitalen netzwerk n Raum – wir freuen uns auf ein kreatives und inhaltlich spannendes Vernetzungstreffen mit dir. Viele Grüße, das netzwerk-n Team Ansprechpartner: julian.reimann@netzwerk-n.org
  • Johannes Ostermeier Teil 2 n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital": Hochschulstrukturen & -politikHallo zusammen, pünktlich zur zweiten Public Climate School startet **am 27. Mai 2020 um 16 Uhr** auch unser **zweites n-Webinar** der Reihe "Nachhaltige Hochschulen Digital". Dieses mal heißst es bei uns: ***Schön strukturiert bitte! Hochschulstrukturen und -politik für eine Nachhaltige Entwicklung nutzen*** Amanda Steinmaus (Vorstand der bundesweiten Studierendenvertretung fzs) euch mit in die Welt der verfassten Studierendenschaft. Mit viel Austausch und Expertise erhältst du so einen guten Überblick über das wichtigste zum Thema Hochschulstrukturen. Natürlich gibt es jede Menge Raum für eure Fragen und Probleme sowie für Diskussionen. **Hier gehts zur Anmeldung:** https://bit.ly/2Zp8xTt Wir freuen uns auf euch!
  • Oliver Arbeitswelt Nachhaltig gestaltenHallo ihr Lieben, im März gibts es einen spannende und umfangreiche Konferenz im Ruhrgebiet, bei interesannte Speaker eingeladen werden und bei den Workshops die Teilnehemendne die Fähigkeiten vermittelt werden die zukünftige Arbeitswelt nachhaltiger, in Bezug auf uns Selbst, die Organisationen und die Gesellschaft,zugestalten. Das ganze passiert und einem familiären und zeitgleich internationalen Rahmen. Diese einzigartige Erfahrung dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Mehr infos gibts hier: oikos-winterschool.org Liebe grüße, olli
  • Jette Utopiekongress Zukunft für alle in Leipzig - Die AG Awareness sucht Unterstützung!+++English version below+++ Utopiekongress Zukunft für alle - Die AG Awareness sucht Unterstützung! Unter der Fragestellung: „Wie wollen wir 2048 leben?" findet der Kongress Zukunft für alle vom 25. - 29. August 2020 auf dem Sportcampus der Universität Leipzig statt. Wie werden wir wohnen, arbeiten, essen, uns fortbewegen? Wer sorgt sich um uns und wie stehen wir in Beziehung zueinander? Wie können wir eine Zukunft gestalten, die gerecht und ökologisch ist? Anstatt uns von Klimakrise und Rechtsruck entmutigen zu lassen, wollen wir auf dem Kongress Zukunft für alle - gerecht. ökologisch. machbar. gemeinsam positive Visionen entwickeln, teilen und diskutieren, die über die kapitalistische Wachstumsgesellschaft hinausgehen und dabei konkret vorstellbar sind. Veranstaltet wird der fünftägige Kongress vom Konzeptwerk Neue Ökonomie gemeinsam mit einem basisdemokratischen Organisationskreis und einem Trägerkreis, bestehend aus einer Vielzahl von Partnerorganisationen. Mehr zum Kongress findet ihr hier: https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-fuer-alle/ Uns ist es wichtig, sowohl den Kongress als auch den Vorbereitungsprozess inklusiv, divers, vielschichtig und so diskriminierungsfrei wie möglich zu gestalten. Hierzu suchen wir noch Menschen, die Lust auf Awareness-Arbeit haben. Außerdem möchten wir dazu beitragen, dass sich jeder einzelne im Orgakreis als Mensch und Persönlichkeit wohl fühlt, indem wir für ein gutes Gruppenklima (mit) Sorge tragen. Wir heißen verschiedenste Perspektiven willkommen und laden daher explizit auch Menschen zu uns ein, die selbst von Diskriminierung betroffen sind und Lust haben, selbst diverse Räume mitzugestalten. Als emanzipatorisches Konzept bezeichnet Awareness einen achtsamen und bewussten Umgang mit Diskriminierungs- und Herrschaftsverhältnissen und vor allem mit Betroffenen dieser Verhältnisse. Die Awareness AG beschäftigt sich intensiv damit, diskriminierungs-sensible und sichere Räume während des gesamten ZFA-Prozesses zu schaffen sowie Bedingungen herzustellen, die die Möglichkeit von Diskriminierung und Gewalt minimieren. Wenn du Interesse hast, mit uns an Konzepten zu arbeiten, auf Diskriminierung aufmerksam zu machen, diverse Räume aus eigener Erfahrung mitzudenken und zu gestalten und Ansprechperson für Betroffene zu sein, dann melde dich gerne bei uns! Und wenn du zu einem offenen, respektvollen und lebendigen Miteinander innerhalb einer Gruppe beitragen möchtest, dann bist du bei uns auch genau richtig! Bisher sind wir 6 Leute in unserer AG und würden uns vor allem über Menschen mit Awareness-Erfahrung freuen, aber auch jede*r andere ist willkommen! Wenn du die AG Awareness kennenlernen möchtest und/oder Fragen hast, dann schreib gerne an: zfa-awareness@riseup.net Wir freuen uns auf dich! Die AG Awareness +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Utopia Congress Future for All - workgroup Awareness seeks for support! Under the question: "How do we want to live in 2048", the utopia congress Future for All will take place from 25 - 29 August 2020 at the sports campus of the University of Leipzig. How do we live, work, eat, move forward? Who cares about us and how do we relate to each other? How can we shape a future, which is just and ecological? Instead of letting ourselves be discouraged by the climate crisis and the shift to the right, at the congress Future for All - fair. ecological. makeable. together we want to develop, share and discuss concrete positive visions that go beyond capitalist growth society. The five-day congress is being organised by the Konzeptwerk Neue Ökonomie together with a grassroots democratic organisational circle and a variety of partner organisations. You can find more about the congress here: https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zukunft-fuer-alle/ It is important to us to make both the congress and the preparatory process inclusive, diverse, multifaceted and as non-discriminatory as possible. Furthermore, we would like to contribute to the fact that every single person in the orga circle feels comfortable as a person and personality by helping to create a pleasant group climate. For these purposes we are looking for people who want to join our workgroup Awareness. The group is intensively engaged in creating discrimination-sensitive and secure spaces during the entire Future for All organisational process. We want to create conditions that minimise the possibility of discrimination and violence. We welcome diverse perspectives and therefore explicitly invite people to us who are themselves affected by discrimination and who feel like helping to shape diverse spaces themselves. If you are interested in working with us on concepts, drawing attention to discrimination, thinking different perspectives, creating diverse spaces perspective from personal experience and being a contact person for those affected, your are welcome to contact us! And if you would like to contribute to an open, respectful and lively cooperation within a group, then you also have found the right place. Up to now we are 6 people in our group and would be especially happy about interested people with some awareness experience. If you don't have any experience yet, please feel invited as well. Everybody is welcome! If you would like to get to know the workgroup Awareness and/or have any questions, please write to: zfa-awareness@riseup.net We are looking forward to get to know you! Your workgroup Awareness
  • Tabea Klier Konferenztipp: Ecosocialist Conference for Climate JusticeIn Basel ist vom 26.-28. Juni die Ecosocialist Conference for Climate Justice geplant. Dort sollen konkrete Vorschläge und Strategien zu diskutiert werden, um eine antikapitalistische Bewegung aufzubauen, die gegen die Zerstörung unseres Planeten und für soziale Gerechtigkeit kämpft. Die Konferenz wird so veranstaltet, dass ALLE Menschen teilnehmen können. Wer Unterstützung für Anreise und Unterkunft braucht, kann das bei der Anmeldung angeben. Mehr Infos und Anmeldung: https://eco-soc.net/
  • Roland Hummel Offener Brief an die Humboldt-Universität zu Berlin für ein digital-nachhaltiges SommersemesterFyi: https://www.projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU#section-1 (Kurz-Link: https://hu.berlin/gnuHU/ )
  • Hannah Bührle gesucht: Miro-Teamplan-Version für Sonntag leihenGuten Mittag, nutzt eine Person von Euch Miro mit der Teamplan-Version und kann sich vorstellen, mir diese für kommenden Sonntag,den 26.April auszuleihen? Wir haben unser großes Kick-Off für die BaWü-Erstiakademie Zukunftsfähig und möchten Miro sehr gerne nutzen! Freue mich über Rückmeldungen! Merci beaucoup! Hannah
  • Raquel Dischinger Virtuelle Stadtführung zum Thema nachhaltige ModeDie Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit goes online! 📱🌏 Jetzt mit unserer ersten, virtuellen "Alternativen Stadtführung" zum Thema nachhaltiger Mode: Unserer Future Fashion Tour Ulm! *****************************👗👕👖🎒🧢*************************************** Zusammen mit vielen Initiativen und im Rahmen der Fashion Revolution Week sind wir am Dienstag mit diesem neuen Projekt gestartet. Gerade jetzt wird uns deutlich, dass unser Verhalten bedeutend und ausschlaggebend ist! Mit dem Verzicht auf persönliche, soziale Kontakte schützen wir unsere Mitmenschen, besonders in der direkten Umgebung. Mit bewusstem Modekonsum und unserem sorgsamen Umgang mit Textilien schützen wir die Menschen und die Umwelt, die wir nicht direkt vor der Haustür haben: Die Menschen, die auf den Feldern die Baumwolle anbauen, die in Nähfabriken stundenlang in Akkordarbeit T-Shirts und Jeans zusammennähen...und viele mehr - an der gesamten Wertschöpfungskette entlang. Schau also gerne mal bei unserer Future Fashion Tour vorbei und lass dich per App (Digiwalk) an Orte & Läden rund um nachhaltige Textilien & Mode führen: https://www.digiwalk.de/walks/future-fashion-tour-ulm/de Vielleicht dient es dem einen oder anderen auch als Inspiration! Bei Fragen gerne an mich wenden! Herzliche Grüße Raquel Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit Universität Ulm
  • Jana Kutschmann Gesucht: wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (100 %) im Bereich Rechtswissenschaften, Umweltrecht oder vergleichbar in Darmstadt„Rechtliche Rahmenbedingungen für die Umgestaltung von Infrastrukturen, Produktentwicklung und Produktnutzung“ Das Projekt „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“ (https://sne.h-da.de/) hat das Ziel, die auf die „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der Vereinten Nationen ausgerichtete Transferstrategie der Hochschule Darmstadt über ein transdisziplinäres Transferkonzept umzusetzen und mit Wissenschaftlerninnen und externen Partnern Systeminnovationen für Nachhaltige Entwicklung zu erarbeiten. Zur Unterstützung dieses Prozesses sucht die Hochschule Darmstadt einen Mitarbeiterin für den Bereich „Rechtliche Rahmenbedingungen für die Umgestaltung von Infrastrukturen, Produktentwicklung und Produktnutzung“. Angehängt findet ihr die vollständige Stellenausschreibung. Bei Fragen schreibt mir gerne an jana.kutschmann@h-da.de Bleibt gesund & munter! Jana
  • Michael Flohr Einblick in die Besuchszahlen unserer Plattform seit der (natürlich anonymisierten und basalen) Datenaufzeichnung im April 2017Wenn ihr euch davon einen Eindruck verschaffen wollt, lest hier nach: https://netzwerk-n.org/2020-40/
  • Stiftung Energie & Klimaschutz Ausschreibung - Ideenwettbewerb für Promovierende - Der Energie-Campus„Energie und Umwelt – Meine Idee für morgen“ Ideenwettbewerb für Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachbereiche Wie wollen wir morgen leben? Wie lassen sich Energieverbrauch und der Schutz der Umwelt in Einklang bringen? Sie kennen die Antwort auf diese Fragen? Die Herausforderungen der Energiewende bestehen nach wie vor. Auf gesellschaftlicher, technischer und regulatorischer Ebene gibt es noch zahlreiche offene Fragen in den Sektoren Verkehr, Wärme und Strom. Wir suchen junge Forscherinnen und Forscher, die mit ihrer Vision im Rahmen ihrer Promotion zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen. Sie entwickeln ressourcenschonende Speicher, die im zukünftigen Energiesystem Flexibilität schaffen? Oder arbeiten Sie an umweltschonenden Materialien für die Energieerzeugung und deren Transport? Vielleicht haben Sie auch eine Idee, die Menschen motiviert, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, z. B. durch die Erforschung menschlicher Verhaltensweisen und die Schaffung von Anreizsystemen? Sie wissen, wie die Landwirtschaft von morgen nachhaltiger und klimafreundlicher wird? Sie befassen sich mit Sektorenkopplung und dem Blick auf ein ganzheitliches Energiesystem für Deutschland, eingebettet in Europa? Sie kennen die Lösung, wie ein praktikables Lademanagement von Elektrofahrzeugen oder die Mobilität der Zukunft aussehen sollen? Sie haben die App der Zukunft entwickelt, die für Verbraucher und Energieversorger gleichermaßen komfortabel den Energiebedarf anzeigt? Oder Sie wissen, wie ein ganzes Quartier smart und energieautark werden kann... Schicken Sie uns einen Auszug aus Ihrer Promotion – unabhängig davon, in welchem Stadium sie sich befindet. Wenn Sie sich unsicher sind, ob das Thema Ihrer Arbeit inhaltlich passt, rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine kurze Mail. Die Ausschreibung ist bewusst breit angelegt, um Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachbereiche anzusprechen. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen zur neuen Energiewelt! Zielgruppe: Der Ideenwettbewerb richtet sich an Promovierende aller Fakultäten, Institute und Universitäten. Preise: Sie promovieren – wir prämieren! Die 40 besten Bewerberinnen und Bewerber laden wir exklusiv zum Symposium „Energie-Campus“ ein. Während der Veranstaltung haben Sie die Gelegenheit, die neuesten Forschungs- und Entwicklungstrends aus erster Hand zu erfahren, wertvolle Kontakte zu knüpfen und Ihre Einreichung in Form eines Posters zu präsentieren. Die drei innovativsten Ideen werden mit 2.000 EUR (1. Platz), 1.000 EUR (2. Platz) und 500 EUR (3. Platz) prämiert und nach Rücksprache mit den Verfassern in der Druck-Ausgabe der Energiewirtschaftlichen Tagesfragen „et“ veröffentlicht. Außerdem können Sie Ihre Beiträge einem ausgewählten Publikum von hochrangigen Entscheidungspersonen aus Wirtschaft, Industrie, Forschung und Politik und Vertretern von Verbänden und NGOs vorstellen. Alle Teilnehmenden laden wir zu unseren Stiftungsveranstaltungen (on- und offline) und in die geschlossene LinkedIn-Alumni-Gruppe ein. So werden Sie Teil einer Community und können sich mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden und potenziellen Arbeitgeberunternehmen aus Ihrem Interessengebiet austauschen. Ansprechpartnerin: Anke Wilhelm Stiftung Energie & Klimaschutz Durlacher Allee 93 76131 Karlsruhe Telefon: 0721 63-14801 E-Mail: kontakt@energie-klimaschutz.de Web: https://www.energie-klimaschutz.de/junge-stiftung/