Showing 50 of 200 results with topics: Digitalization

  • Forum plattform n
  • Wanderausstellung "Menschen für Menschenrechte"
  • bring-together
  • SM FFF Leipzig
  • Bits & Bäume Osnabrück
  • DI GE² Digitalisierung Gemeinsam Gestalten - Tagung
  • #gnuHU
  • Hecken entdecken
  • Johannes Ostermeier Einladung zur n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital"Der Ausnahmezustand durch die Corona Krise wird das kommende Semester an Hochschulen maßgeblich prägen. Lehrveranstaltung werden in Videokonferenzen abgehalten, Studierende arbeiten überwiegend im Home Office, statt in der Bibliothek und Initiativen müssen ihr Engagement in ganz neue Bahnen lenken um gesehen und gehört zu werden. Das netzwerk n bietet ab kommender Woche im zweiwöchigen Rhythmus eine Webinar Reihe zu verschiedenen spannenden Inhalten an. Los geht es am Tag des Globalen Klimastreiks mit dem Webinar: **Plötzliche Digitalisierung des Hochschulalltags – Wie sich digitale Dienste auf die Nachhaltigkeit digitaler Bildungsräume auswirken Freitag, 24. April, 15.00-16.30 Uhr Referent: Roland Hummel (Studentische Initiative #gnuHU / SIK Jur. Fak. HU Berlin )** https://hu.berlin/rh/ [Zur Anmeldung](https://netzwerk-n.org/crm/civicrm/?page=CiviCRM&q=civicrm/event/info&id=30&reset=1) Wir wollen Euch zeigen, welche Auswirkungen die aktuellen Digitalisierungsentwicklungen (z.B. Digitalisierung der Lehre) im Zuge der Covid-19 Krise auf die Fragen der Nachhaltigkeit an Hochschulen haben. Welche Rolle sollte in diesem Zusammenhang ein Fokus auf technische Nachhaltigkeit spielen und welchen Einfluss hätte diese Perspektive auf klassische Nachhaltigkeits-Fragen wie die des O2-Footprints, der Finanzierung des Bildungssystems und einem sozial-gerechten Zugang zur Institution Hochschule? Roland Hummel ist Initiator und Mitbegründer der Initiative #gnuHU an der Humboldt-Universität zu Berlin und aktiv in der studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro HU. #gnuHU ist eine Initiative für digital-nachhaltige, freiheitsbewahrende Bildungsräume an der Humboldt-Universität. Die Initiative möchte dazu beitragen, Forschung und Lehre im digitalen Raum der Humboldt-Universität aus der Abhängigkeit von unfreier Software zu befreien und stattdessen möglichst Freie Software zu nutzen. https://www.projekte.hu-berlin.de/de/gnuHU Alle Infos und Daten zu den weiteren Webinaren werden folgen. Viele Grüße Johannes und das netzwerk n Team
  • Merle Zoë (sie/ ihr) Kongress: IPU online & offline - SUFFIZIENZ mit Kopf, Herz & HandWir laden dich ein zum ersten Online-Kongress der IPU e.V. vom 5. - 7. Juni 2020! Gemeinsam mit dir möchten wir uns rund ums Thema Suffizienz weiterbilden, austauschen, Inspiration sammeln und aktiv werden. Weitere Infos findest du hier: https://ipu-ev.de/naechster-kongress/ Und hier kannst du dich noch bis zum 24. Mai anmelden: https://www.soscisurvey.de/IPUKongressAnmeldung/ Wir freuen uns auf dich! Dein Kongressorga-Team der IPU e.V.
  • Julian Reimann Jetzt anmelden! fusion n 2020 - 13.-14.06.2020 bundesweites Vernetzungstreffen für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen+++Bitte um Weiterleitung+++ Hallo, wir laden dich und deine Hochschulinitiative herzlich zur diesjährigen *fusion n 2020* ein, die in diesem Sommer digital stattfinden wird. Wir wollen uns mit der Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem beschäftigen und haben für dich zur Auswahl drei Themenstränge konzipiert: **A) Transformation & Wissenschaft**, **B) Transformation & Engagement** und **C) Transformation & Persönlichkeit**. Mehr **Informationen** zu den inhaltlichen Themensträngen und die **Anmeldung** findest du **[hier](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/)**. Du kannst dich für einen Themenstrang anmelden, mit dem du dich inhaltlich während der *fusion n* eingehend beschäftigen möchtest. Dazwischen wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, dich mit den Teilnehmer_innen über die anderen Themen auszutauschen und dich mit anderen Initiativen zu vernetzen. **Was:** *fusion n* – Vernetzungstreffen des netzwerk n für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen mit *Skills for Change Workshops* rund um das Thema Transformation zu mehr Nachhaltigkeit im Hochschul- und Wissenschaftssystem **Wann:** Samstag, 13.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 14.06. von 9:00 bis 17:00 Uhr (mit inspirierenden Pausen) **Wie:** digital via Video-Konferenz (Link zur ViKo folgt nach der Anmeldung) **Anmeldefrist: 05. Juni 2020** [*Anmeldung zur fusion n 2020 und zu einem Themenstrang*.](https://netzwerk-n.org/fusion-n-2020-2020-22/) Auf geht’s zur nächsten *fusion n* im digitalen netzwerk n Raum – wir freuen uns auf ein kreatives und inhaltlich spannendes Vernetzungstreffen mit dir. Viele Grüße, das netzwerk-n Team Ansprechpartner: julian.reimann@netzwerk-n.org
  • Johannes Ostermeier Teil 2 n-Webinarreihe "Nachhaltige Hochschulen Digital": Hochschulstrukturen & -politikHallo zusammen, pünktlich zur zweiten Public Climate School startet **am 27. Mai 2020 um 16 Uhr** auch unser **zweites n-Webinar** der Reihe "Nachhaltige Hochschulen Digital". Dieses mal heißst es bei uns: ***Schön strukturiert bitte! Hochschulstrukturen und -politik für eine Nachhaltige Entwicklung nutzen*** Amanda Steinmaus (Vorstand der bundesweiten Studierendenvertretung fzs) euch mit in die Welt der verfassten Studierendenschaft. Mit viel Austausch und Expertise erhältst du so einen guten Überblick über das wichtigste zum Thema Hochschulstrukturen. Natürlich gibt es jede Menge Raum für eure Fragen und Probleme sowie für Diskussionen. **Hier gehts zur Anmeldung:** https://bit.ly/2Zp8xTt Wir freuen uns auf euch!
  • Jana Lintz Empfehlungen für MasterstudiengängeHallo zusammen! Mein Name ist Jana und ich interessiere mich für Masterstudiengänge in Richtung Nachhaltiges/Alterntives Wirtschaften und/oder Transformation. Mein Hintergrund ist ein Wiwi-Bachelor mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmanagement, aber Suffizienz und Postwachstum interessieren mich eigentlich mehr. Oldenburg (Sustainability Economics and Management), Siegen (Plurale Ökonomik), Lüneburg (Sustainability Science), Flensburg (Transformationsstudien), Kassel (Nachhaltiges Wirtschaften), Wuppertal (Sustainability Management), Ulm (Nachhaltige Unternehmensführung), Duisburg-Essen (Sozioökonomie) und Berlin (Zukunftsforschung) sind mir bereits bekannt. In Kiel (Sustainability, Society, and the Environment), Wien (Socio-Ecological Economics and Policy) und Leipzig (Sustainable Development) sind die Fristen leider bereits schon seit März oder länger vorbei. Auch suche ich tendenziell nach Universitäten. In einem Post vor circa vier Monaten mit dem Titel "Erfahrungsbericht Master" wurden ein paar der hier genannten Unis aufgezeigt, aber mich treibt nun die folgende Frage um: Ist das alles was die Universitätslandschaft in Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit zu bieten hat? Ich freue mich sehr, wenn ihr mir noch den einen oder anderen Hinweis geben könnt (damit ich wirklich nichts übersehen habe) oder ihr Lust auf einen Erfahrungsaustausch habt! Viele Grüße Jana
  • Natalia Benke Menschen aus dem Ernährungs- oder Modebereich gesucht!Liebe BNE-Interessierte aus Berlin, im Rahmen unserer kostenfreien Feriencamps "Modell morgen" zu Nachhaltigkeit und Berufsorientierung wollen wir die jugendlichen Camp-Teilnehmenden für ca. eine Stunde mit Studis, Azubis und Berufserfahrenen zusammenbringen, damit die Jugendlichen Fragen stellen und ein paar Tipps zu Ausbildung und Studium mit Nachhaltigkeitsbezug erhalten können. Gibt es jemanden unter euch, der Lust hat, über die eigenen Erfahrungen mit Studium, Ausbildung oder Berufsweg zu berichten und damit ca. 8-10 junge Leute bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen? :-) Eins der Feriencamps hat Ernährung zum Thema, das andere Mode & Design. Die Camps werden unter strengen Hygienebedingungen im schönen Umwelt-Bildungszentrum in Berlin-Gatow durchgeführt, als Dank laden wir im Anschluss zum gemeinsamen vegan-vegetarischen-regional-saisonalen Abendessen ein :-) Das Austauschformat kann nach Absprache auch digital erfolgen. Schreibt mir gerne direkt hier, falls ihr dabei sein wollt! Mehr Infos zum Camp findet ihr unter www.modell-morgen.de Liebe Grüße, Natalia
  • Maike Böcker Bewerbungsstart 15. Juli 2020 - Den Wandel studieren - Der M.A. Transformationsstudien an der Europa-Universität Flensburg geht in die nächste RundeErderwärmung. Artensterben. Ressourcenverknappung. Zunehmende soziale Ungleichheit. Exklusion und Entfremdung. Die sozial-ökologischen Krisen der Gegenwart machen deutlich, dass das derzeitige Wirtschafts- und Kulturmodell mit seiner Orientierung am ,immer mehr' nicht zukunftsfähig ist. Aktuell treten als Folge der Corona-Pandemie vielfältige gesellschaftliche Problemlagen wie unter einem Brennglas zutage und offenbaren Ansätze zur Transformation. Doch wie lassen sich nicht-nachhaltige Gesellschaften transformieren? In dem **Master-Studiengang Transformationsstudien** der Europa-Universität Flensburg kann man seit 2017 den Wandel gesellschaftlicher Naturverhältnisse studieren. **Die Besonderheit des Studiengangs: Er versteht die Umwelt- und Nachhaltigkeitskrisen der Gegenwart als grundlegend sozial-ökologische Krisen**. Entsprechend analysieren und diskutieren die Studierenden aus wachstums- und herrschaftskritischer Perspektive die Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Veränderung unter dem Leitbild der Zukunftsfähigkeit. Zugleich lernen sie forschungs- und praxisbasierte Methoden zur Gestaltung von Transformationsprozessen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kennen. Da es verschiedene theoretische und methodische Zugänge braucht, um Zusammenhänge zwischen multiplen sozialen und ökologischen Krisen zu verstehen, ist der Studiengang inter- und transdisziplinär konzipiert. In einem Dreischritt aus ‚Gegenwartsdiagnosen‘, ‚Historischen Rekonstruktionen‘ und ‚Varianten der Zukunft‘ setzen sich die Studierenden mit Sichtweisen der Soziologie, Ökologie, Ökonomie und Geographie, Philosophie, Germanistik, Kunst, Erziehungs- und Medienwissenschaften auseinander. Flankiert wird das Programm von einer fundierten Ausbildung in qualitativen, quantitativen und partizipativen Methoden der Sozialforschung. Im Rahmen des Studiengangs werden Fachkräfte für Wissenschaft, Politik(beratung), Wirtschaft und Gesellschaft ausgebildet. Die Studierenden qualifizieren sich für Tätigkeiten in inner- und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, aber auch für anspruchsvolle Positionen in Verwaltungen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen, in denen Veränderungsprozesse im Kontext der Nachhaltigkeit gefragt und relevant sind. **Die Bewerbungsphase läuft vom 15. Juni bis zum 20. August 2020.** Beginn des Studiums ist im Oktober 2020. Nähere Informationen finden Sie unter: www.uni-flensburg.de/transformationsstudien Bei weiteren Fragen meldet euch gern unter: transformationsstudien@uni-flensburg.de
  • Mascha Schädlich Solidaritätserklärung mit Ende GeländeDer Berliner Verfassungsschutz hat das Klimabündnis Ende Gelände zur extremistischen Organisation erklärt. Zur Begründung wurde angeführt sie würden unter dem Motto "System Change not Climate Change" den Kapitalismus kritisieren. Diese Frechheit nimmt sich der Verfassungsschutz ausgerechnet in einem rot-rot-grün Regiertem Bundesland heraus, nach all den Skandalen und Verstrickungen mit Rechtsterrorismus. NGOs und andere Organisationen der Zivilgesellschaft stellen sich mit einer Erklärung solidarisch hinter Ende Gelände als Teil der Klimabewegung, wie das bereits vorher die Parteijugenden und Dachverbände getan haben. Ende Gelände bittet weitere Organisationen, die für den Klimaschutz eintreten, diese Erklärung zu unterstützen und den durchsichtigen Diskreditierungsversuch des Verfassungsschutzes damit in Leere laufen zu lassen. https://www.ende-gelaende.org/news/klimabewegung-wir-stehen-solidarisch-zusammen/ Rückmeldung bis spätestens 5.7.2020 an info@ende-gelaende.org
  • Verena Salomon FR + SA: 42 kostenfreie internationale Webinare "moments matter"Liebe alle, das kam über den IPU-Verteiler, vielleicht ist es für einige unter euch auch spannend. Viele Grüße Verena Liebe IPUs, hier mal ein bisschen internationale Inspiration: In den nächsten zwei Tagen (Freitag und Samstag) finden 42 kostenlose Live-Webinare mit ca. 270 Referent*innen aus der ganzen Welt statt, von denen auch viele zum Thema Umweltschutz sind und/oder psychologische Bezüge haben. Hier geht es direkt zur Übersicht über das wirklich spannende Programm - inklusive der direkten Links zu den Livestreams, die dann zur jeweiligen Zeit angeschaltet werden: https://momentsmatter.org/conference/programme Herzliche Grüße Daniel Dialogues for Action 26th - 27th of June 2020 online Dialogues for action are quarterly online gatherings that culminate in a yearly offline festival. Each dialogue edition brings 270 innovators together to hold 40 dialogues over two days. Gatherings are hinged around a single question, experimenting with the potential for dialogue as a source of ongoing collaboration. "How can we shape a post-crisis scenario with a fresh narrative?" The current pandemic has created an unprecedented global collective experience that is challenging the way we live. We believe this can lead to a need and a demand to revisit and rebuild our modus operandi in terms of a new economy and society. How can we ensure that a post COVID-19 scenario can trigger the best of humanity and activate resilience to transition into a world where humans and nature can thrive?
  • Johannes Ostermeier Vernetz Dich 2.0 - Textilkonferenz Nachhaltigkeit in den Textil- und Bekleidungsfächern am 26.07.2020Hallo zusammen, kommenden Samstag (25.07.) findet zum zweiten mal das offizielle Vernetzungstreffen für alle an Nachhaltigkeit interessierten und aktiven Textil- und Bekleidungsstudierenden statt. Meldet euch jetzt an : https://tinyurl.com/yxj8mehw Weitere Infos zum Treffen findet ihr im Programm. Viele Grüße fairquer x netzwerk n
  • Roxane Kilchling Jetzt anmelden: Online-Seminar "Klimagerechtigkeit in Zeiten von Corona" - Teilnahme kostenlosDie Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg und das Wandelwerk e.V. bieten am **28.07.20 von 16 bis 18 Uhr** folgenden Workshop an: **Klimagerechtigkeit in Zeiten von Corona - kritische Lebensereignisse als Zeiten des Wandels** Die Corona-Krise ändert elementare Bestandteile unseres Lebens. Veränderung ist allgegenwärtig und die Stimmen, die diesen Wandel aktiv mit gestalten und für ihre Zwecke nutzen wollen, werden immer lauter. Auch für den Diskurs um Klimagerechtigkeit und eine zukunftsfähige Gesellschaft bieten diese Zeiten ein unvorhergesehenes Möglichkeitsfenster. Wie können wir Genügsamkeit, Zufriedenheit und Solidarität in diesen Zeiten stärken? Wie können wir Grundbedürfnisse wie soziale Eingebundenheit und Kompetenzerfahrungen im Sinne einer nachhaltigeren Gesellschaft erfüllen? Wie gestalten wir strategische Klima(Krisen-)Kommunikation, um den Tücken menschlicher Risikowahrnehmung zu begegnen? In diesem Workshop wollen wir aus umweltpsychologischer Sicht beleuchten, welche Bedeutung die Corona-Pandemie für den Umweltschutz haben kann. Dabei fokussieren wir uns auf grundlegende Motivationskomponenten menschlichen Handelns und reflektieren gemeinsam, was das für die Kommunikation und Ausgestaltung unserer Projekte bedeutet. Referierende: Eva Junge, M.Sc. Humanökologie, B.Sc. Psychologie, Wandelwerk e.V. Sophia Dasch, B.Sc. Psychologie, Wandelwerk e.V. **Anmeldungen bitte an kilchling@boell-bw.de** Weitere Infos auf: https://www.boell-bw.de/veranstaltungen/dokumentation-2020/klimagerechtigkeit-und-corona/
  • Mascha Schädlich Global Education Week 16.-20. NovemberDie weltumspannenden Proteste von Kindern und Jugendlichen in der Fridays for Future-Bewegung haben deutlich gemacht, was es braucht: Gemeinsame Forderungen, Aktionen und Initiativen dafür, dass unsere Welt nachhaltig erhalten bleibt. Die Global Education Week lädt Schulen, Universitäten, lokale Initiativen und Verbände dazu ein, sich zu beteiligen: mit Workshops, Podcasts, Webinaren, Videoclips, Ausstellungen etc., die informieren und dazu anregen, die Agenda 2030 in ihren fünf Dimensionen „People, Planet, Peace, Prosperity, Partnership – Menschen, Erde, Frieden, Wohlstand, Partnerschaft“ umzusetzen. https://www.wusgermany.de/de/globales-lernen/informationsstelle-bildungsauftrag-nord-sued/global-education-week
  • Verena Salomon digitale Kaffeepause zu NEW Work morgn (Di, 10.11.) von 13-14h30 - Anmeldung noch möglichLiebes Forum, hier der Hinweis auf eine spannende Veranstaltung zum Thema New Work morgen ab 13h via Zoom. Es ist eine Anmeldung erforderlich, bisher gibts aber noch viele Plätze. Vielleicht sehen wir uns dort :-) LG Verena
  • Mascha Schädlich Ringvorlesung "(FA)U against CO2" - Deutschland auf dem Weg zur Klimaneutralität (Online)Die FAU Erlangen hat eine tolle Ringvorlesung zusammengestellt. Wöchentlich **montags um 18:15 Uhr** referieren hochkarätige Wissenschaftler_innen aus ganz Deutschland - unter ihnen Prof. Claudia Kemfert, Prof. Niko Paech, Prof. Jürgen Karl, Prof. Felix Ekardt und Prof. Harald Kipke - für 60 Minuten und stellen sich anschließend 30 Minuten den Fragen des Publikums. Die Komplette Liste der Dozierenden finden Sie unter http://univis.uni-erlangen.de/prg?search=lectures&show=llong&id=22048761&sem=2020w Viel Spaß beim Weiterbilden!
  • Margo Damm Ringvorlesung an der Uni Erlangen zum Thema Klimaneutralität DeutschlandAuch in diesem Semester organisiert das ÖkoRef der Stuve wieder die Ringvorlesung "FAU against CO2: Der Beitrag der Wissenschaft zum Klimaschutz". Hier der aktuelle Stand des Programms: 09.11.: Prof. Dr. Felix Ekardt (Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Univ. Rostock) - "Nullemissionen in zwei Dekaden: Ziel, Strategien, Transformationsbedingungen und Instrumente" 16.11.: Prof. Dr. Hans Drexler (Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialmedizin, FAU) - "Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit" 23.11.: Prof. Dr. Jürgen Karl (Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik, FAU) - "Energiewende in Deutschland - können wir uns Klimaneutralität auch leisten?" 30.11.: Prof. Dr. Anette Scheunpflug (Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik, Univ. Bamberg) - "Der Klimawandel als eine Herausforderung für Lernen - zu den Anforderungen an Bildung für nachhaltige Entwicklung" 07.12.: Prof. Dr. Liselotte Schebek (Leitung des Fachgebiets Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft, TU Darmstadt) - "Kreislaufwirtschaft – Circular Economy: Was sind Konzepte zum Klimaschutz?" 14.12.: Prof. Dr. Harald Kipke (Leitung des Verkehrslabors, TH Nürnberg) - "Gibt es nachhaltigen Verkehr?" 11.01.: Prof. Dr. Werner Lang (Leiter des Zentrums für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen, TU München) - "Bauen mit einem positiven ökologischen Fußabdruck“ 18.01.: Termin für mögliche Verschiebungen 25.01.: Apl. Prof. Dr. Niko Paech (Lehrstuhl für Produktion und Umwelt, Univ. Oldenburg) - "All you need is less: Einblicke in die Postwachstumsökonomik" 01.02.: Prof. Dr. Claudia Kemfert (Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt; Dt. Institut für Wirtschaftsforschung) - "Wie uns die Coronakrise in eine klimaneutrale Wirtschaft führen kann" 08.02.: Dr. Pia-Johanna Schweizer (Leiterin der Forschungsstelle Systemische Risiken, IASS Potsdam) - "Governance systemischer Risiken von sozio-technischen Transformationen Oder der Link zu weiteren Infos: http://univis.uni-erlangen.de/prg?search=lectures&show=llong&id=22048761&sem=2020w
  • Paulina Aue Auftakt der Ringvorlesung: “Ist das Wirtschaft oder kann das weg? - Drei Perspektiven hin zu einer nachhaltigen Zukunft”Morgen um 18 Uhr beginnt unsere Ringvorlesung “Ist das Wirtschaft oder kann das weg? - Drei Perspektiven hin zu einer nachhaltigen Zukunft”! Im Kontext von Klimawandel, Artensterben und Ressourcenausbeutung wird Dr. Stephan Wolf (Uni Siegen) auf die Frage der intergenerationellen Gerechtigkeit eingehen und Nachhltigkeitskonzepte mit Ökonomie verknüpfen, um Wege in eine zukunftsgerechte Gesellschaft aufzuzeigen.  Organisiert wird die Ringvorlesung von studentischer Seite, gemeinsam vom Nachhaltigkeitsbüro und vom Arbeitskreis Plurale Ökonomik in Freiburg. Komm’ vorbei, aus Freiburg und von überall, um spannende Inputs aus verschiedenen Perspektiven mitzunehmen und bei der anschließenden Diskussion mitwirken zu können! Hier findest du den Youtube-Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=9wnHXGKW8qY Und mehr Infos gibt es hier: https://www.facebook.com/events/369693221125462/ Es wird sicher spannend! Wir freuen uns auf dich!
  • Laura Trölenberg O-Vortrag 20.11. Ressourcen für den Wandel - Eine psychologische Perspektive auf die sozial-ökologische TransformationDie Bundesfachschaftstagung (BuFaTa) Elektrotechnik hat das Wandelwerk (www.wandel-werk.org) eingeladen am 20.11. von 15:30 bis 17 Uhr einen Vortrag plus Diskussion zum Thema Nachhaltigkeit jenseits von Technik zu halten. Denn Umweltprobleme sind menschengemacht, technische Lösungen retten uns nicht aus der sozial-ökologischen Krise: Für ein Gutes Leben für alle braucht es eine Änderung des Denkens und des Verhaltens. Welche Antworten bieten psychologische Ansätze? In diesem Vortrag soll aufgezeigt werden, welche Handlungsbarrieren überwunden sowie welche psychischen Ressourcen gestärkt werden sollten, damit eine sozial-ökologische Transformation gelingen kann. Über diesen Link seid ihr dabei: https://conference.bufata-et.de/dom-czi-cnp-pln PS: Am Samstag redet im selben virtuellen Raum, dann jedoch von 13 - 14:30 Uhr Prof. Volker Quaschning
  • Angelika Heckmann Abschlussarbeit bei Klasse Klima: Motivation von Multiplikator_innenLiebe Studierende, wir von Klasse Klima, einem Kooperationsprojekt der BUNDjugend und des netzwerk n, schreiben ab sofort eine Abschlussarbeit aus. Thema soll die Motivation von Multiplikator_innen im Projekt sein. Mögliche Fragestellungen und mehr Infos zum Projekt sowie zu den organisatorischen Rahmenbedingungen findet ihr in der Ausschreibung im Anhang sowie unter http://www.klasse-klima.de/ausschreibungen. Interessierte können sich gern bei Katharina Dellos unter katharina.dellos@bundjugend.de melden. Herzliche Grüße Das Klasse Klima-Projektteam
  • Denise Wertvolle Lebensmittel Stand 30.12.So hier mein bisheriger Stand. Ich arbeite mich chronologisch durch, wesahlb Baustein A so gut wie fertig ist inkl Material und Baustein B, C und D sind noch dran die Tage. Alles Stück für Stück , mehr schaffe ich gerade einfach nicht neben einem 30 Std Job. Ich versuche mein bestes und hoffe dass ich in der nächsten Woche noch einiges hinkriege.
  • Anna Apfelstruthel Engagiert im digitalen Raum - jetzt bewerben. Qualifizierungsangebot 8.2.-12.02.Ihr engagiert euch in einer studentischen Initiative und steht vor Herausforderungen, eure Arbeit im digitalen Raum weiter aktiv, zielorientiert und gemeinschaftlich auszuüben? Mit dem Qualifizierungsangebot “**Engagiert im digitalen Raum**” haben die DigitalChangeMaker des Hochschulforums Digitalisierung und netzwerk n für euch vom **8.-12. Februar** ein kompaktes** Peer-to-Peer-Workshop-Programm** zusammengestellt, um euch **bedarfs- und praxisorientiert in eurem Engagement zu stärken.** **Bis zum 31. Januar** könnt ihr euch [hier](/https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSevCj6qGFZdHbJ2qI6ekxcd-RtR4E4Lw7i4-2eT17SXevn1qw/viewform/) für eine Teilnahme bewerben! In fünf thematischen Workshops erwarten euch hilfreiche Inputs & Hands-On-Tipps von studentischen Expert*innen und praxisorientierte Übungen. So könnt ihr in den Sessions Inhalte direkt auf eure Kontexte anwenden, euch mit euren Peers im Workshop austauschen und gegenseitig unterstützen. Da die Inhalte aufeinander aufbauen, sollte Teilnehmende idealerweise an allen Workshops mitwirken und erhalten im Anschluss eine Teilnahmebestätigung. Workshop-Termine & Themenschwerpunkte Alle Workshops finden von 17-19 Uhr statt. 08.02.2021 – Facilitation im digitalen Raum 09.02.2021 – Spaß im digitalen Raum (auf englisch) 10.02.2021 – Social Media/ Outreach im digitalen Raum & Storytelling 11.02.2021 – Digitale Inklusion & Machtstrukturen 12.02.2021 – Projektmanagement im digitalen Raum 💚Teilnehmendenkreis & Bewerbungsprozess Das Qualifizierungsangebot richtet sich an Studierende, die in studentischen Initiativen an Hochschulen aktiv sind, sich für die Arbeit im digitalen Raum (weiter)qualifizieren möchten und Learnings aktiv in ihre Initiativen tragen und hier verbreiten möchten. ⚡️Bis zum 31. Januar können sich Interessierte unter dem Link in der Bio um einen Platz im Qualifizierungsangebot bewerben. ⚡️Eine Rückmeldung gibt es in der ersten Februarwoche. #digitalengagiert #DCM #digitalchangemaker #zukunftsfähigeHochschulen #wandelgestalten #nachhaltigkeit https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSevCj6qGFZdHbJ2qI6ekxcd-RtR4E4Lw7i4-2eT17SXevn1qw/viewform
  • Johannes Ostermeier Ausschreibung Hiwi-Stelle zu Deliberations- und PartizipationsverfahrenLiebe Studis, Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) sucht eine kommunikationsstarke Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Deliberations- und Partizipationsverfahren für ein Projekt zu kommunalem Waldmanagement. Bewerbt euch und werdet Teil eines dynamsichen Projektteams an der Schnittstelle zwischen Büergerbeteiligung, Wissenschaft und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns auf euch! LG Johannes
  • Lisa Epp Wir sind Teil des netzwerk nWir, die AGNU (AG Nachhaltige Uni Leipzig), haben uns entschieden, dem netzwerk n beizutreten, da wir bei unserer Arbeit hin zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit an der Uni Leipzig in den letzten Jahren an wichtigen Stellen vom netzwerk n begleitet und unterstützt wurden. Formate wie das Wandercoaching halfen der Festigung unserer Gruppenstruktur und die perspektive n war der Stein, der unsere Kommunikation mit den Univerantwortlichen ins Rollen gebracht hat! Weil wir die Formate des netzwerk n so toll finden, freuen wir uns, nun Teil davon zu sein :)
  • Jorin Meyer Gründung der AG Green Offices & Nachhaltigkeitsbüros (22.02. 17 Uhr)Hallo alle zusammen, Die **Gründung der AG Green Offices & Nachhaltigkeitsbüros** im netzwerk n steht kurz bevor. Und wir laden euch herzlich ein dabei zu sein! Am **Montag den 22.02.** treffen wir uns erstmalig um **17 Uhr** in diesem Raum: https://konferenz.netzwerk-n.org/b/jor-abz-gt1-gbo Das netzwerk n übernimmt ab sofort die **Koordination und Weiterentwicklung** der deutschen Green Offices & Nachhaltigkeitsbüros. Und dabei soll die AG im Mittelpunkt stehen! Wir möchten gemeinsam erarbeiten, wie wir die deutschen Green Offices & Nachhaltigkeitsbüros als AG strukturell unterstützen können und wie wir es schaffen, noch mehr fruchtbaren Austausch untereinander zu ermöglichen 😊 Außerdem werden wir in der AG die **Konferenz für alle Green Offices und Nachhaltigkeitsbüros** für das Sommersemester planen. Diese soll gleich am Anfang vom Sommersemester stattfinden. Schon unser erstes Treffen am **22.01. um 17 Uhr** soll Fakten schaffen: Wann findet die Konferenz statt? Wer möchte Teil des Orga-Teams sein? Welche Programmpunkte dürfen auf keinen Fall fehlen? Wir freuen uns, wenn ihr vorbeikommt! Wenn ihr nicht könnt, aber grundsätzlich Interesse habt, schreibt gerne eine kurze Mail an jorin.meyer@netzwerk-n.org Liebe Grüße!
  • Nele Hoge U15 INVITATION: Zero Carbon Universities and their Role in Creating Sustainable Cities23 February | 17:00-18:00 EVENT SUMMARY We invite you to discuss the vision of carbon neutral universities, sustainable cities and how they are interconnected with two leading experts on this topic: Keri Facer, Professor of Educational and Social Futures at the University of Bristol. She is the author of the recent report “Beyond business as usual: Higher education in the era of climate change“. Uwe Schneidewind, Lord Mayor (Oberbürgermeister) of Wuppertal, former president of the Wuppertal Institute, a leading institute for sustainability research and developing transformation, and also former president of the University of Oldenburg. Jan Wöpking, Managing Director of German U15, is moderating the discussion. The German U15 represents 15 leading research-intensive universities. The member universities are among the most academically distinguished and internationally renowned institutions of the German science system. The discussion will focus on the following questions: The future of cities is sustainable and carbon-neutral. Universities play a crucial role in making this happen. But how? What can and should they do in terms of providing talent, insights, ideas, and technologies? How should they educate both current and future generations with regard to climate change? At the same time, universities need to become sustainable themselves. Many have already pledged to become carbon zero institutions in the next years. How can this be achieved? Both experts emphasise the huge potential of steering universities towards responding to and even driving efforts to become sustainable in local communities. As Kerry Facer puts it: “Universities and colleges are powerful anchor organisations that can make a significant contribution to the creation of ecological and economic sustainability in local communities.” And Uwe Schneidewind has put forward the idea of organizing research and teaching at universities around transformation processes at work in the city. How would this work? Is it already happening? And what does it mean for universities, cities, and their connection? We invite you to discuss these and other topics with Keri Facer and Uwe Schneidewind. AGENDA 16:00 | 17:00 – Welcome by Dr Jan Woepking, German U15 16:05 | 17:05 – Input Prof Keri Facer, University of Bristol 16:10 | 17:10 – Input Prof Uwe Schneidewind, City of Wuppertal 16:15 | 17:15 – Open Discussion moderated by Dr Jan Woepking, German U15 (until 17:00 | 18:00) HOW CAN I JOIN THE VIRTUAL EVENT? Sign up for our virtual event on 23 February 2021 by clicking the button below. The event will take place via Zoom. https://zoom.us/webinar/register/WN_-I9c-LCbQxuxUdCF-e3d_w
  • Ernst Jendritzki Neue GruppeMoin, ist es richtig, dass wir als gemeinnützige Initiative für Nachhaltigkeit in unserem Stadtteil dieses Portal nutzen dürfen? Und ist es möglich, eine eigene Gruppe zu bekommen? Wir sind das Zukunftsforum Rissen (Hamburg), www.zukunftsforum-rissen.de Danke und herzliche Grüße, Ernst
  • Anna Apfelstruthel Einladung zur Green Office und Nachhaltigkeitsbüro Konferenz SS 2021Ihr seid herzlich eingeladen bei der Green Office und Nachhaltigkeitsbüro Konferenz am 7./8. Mai mit zu diskutieren, Inspiration zu tanken und euch zu vernetzen. Wann/Was: 6 - Mai; (17.00-18.30): Onboarding für neue GO und NHB 7 - Mai; (9.00-17.00): Diskussionen und Themenräume - Perspektiven auf GO/NHB und deren Arbeit/Funktion; GO und NHB in Aktion - Projektvorstellungen und Austausch 8 - Mai (9.00 -13.00): Mit Schwung zu neuen Projekten - Supervisor Sessions, Workshops, Open-Networking Wo: Online Das Motto der diesjährigen Konferenz lautet Copy & Paste. Dahinter steht der Gedanke, dass für die erfolgreiche Umsetzung von Zielen und Projekten, das Rad nicht neu erfunden werden muss, sondern verfügbares Wissen und vorhandene Erfahrungen genutzt und geteilt werden sollten. Außerdem gibt es Raum um gemeinsam an zukünftigen Copy-Paste Lösungen zu tüfteln und in Workshops vertiefen wir unsere Fähigkeiten, um die Projekte in die Umsetzung zu bringen. In diesem Sinn wird es auf der Konferenz vielfältige Möglichkeiten zum Austausch, zur Diskussion, zum Vernetzen und zum gemeinschaftlichen Lernen geben. Das vorläufige Programm könnt ihr hier einsehen. Und zur Anmeldung geht es [hier](https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfLT8LlC2xOfw24P8rSJ48vaIWqwCnEZplsAt9-35pcaTznTw/viewform ) entlang. Tritt der [Gruppe Green Office und Nachhaltigkeitsbüros](https://plattform-n.org/group/green-office-nachhaltigkeitsbueros-deu/) auf plattform n bei, um Teil der Community zu werden und bleib über die regelmäßigen Events auf dem laufendem. Die Konferenz wird vom netzwerk n zusammen mit Goethe`s Green Office und STADTlabor e.V. . Wir freuen uns sehr wenn ihr mit dabei seid!!